Wetter 2013 Nur eine Stunde Sonne seit Jahresbeginn in Hamburg

Die Hamburger sind genervt vom Regengrau über ihrer Stadt. Doch anderen geht es noch schlimmer. Und es gibt Hoffnung.

Hamburg. Seit Tagen, gefühlt schon eher seit mehreren Wochen, hat sich die Sonne den Hamburgern nicht gezeigt. Und dieses Gefühl trügt die Hamburger nicht: "Seit Anfang des Jahres hat es in der Hansestadt nur 1,6 Sonnenstunden gegeben", sagt Alexander Hübener vom Deutschen Institut für Wetter- und Klimakommunikation. Am wenigsten Sonne habe Hannover abbekommen. Genau 0,0 Stunden. In Worten: Nullkommanull.

Ob grau mit leichtem Nieselregen oder etwas dunkleres Grau mit viel Regen - der Frust über das schreckliche Wetter sitzt tief. "Dann lieber richtiges Winterwetter mit viel Schnee, aber bitte mit Sonne", hört man in den vergangenen Tagen immer häufiger.

Doch jetzt gibt es wieder Hoffnung. Heute müssen wir noch das triste Grau mit Regen ertragen, aber dann wird es abends schon kälter. Und: Die Sonne soll sich ab morgen auch wieder zeigen, wahrscheinlich begleitet von dem einen oder anderen Zentimeter Schnee. "Von Freitag bis Sonntag erwarten uns pro Tag etwa zwei bis drei Stunden Sonne", so Hübener. "Die Tageswerte liegen um die null Grad, nachts wird es mit minus vier Grad frostig."