Fahrscheinkontrolle Schwarzfahrerin vergisst Personalausweis im Zug

Foto: pa/dpa

Als die 18-jährige Schwarzfahrerin vor dem Schaffner flüchtete, geriet sie in Eile und vergaß ihren Personalausweis auf ihrem Sitzplatz.

Bremen. Ein klarer Fall von blöd gelaufen: Bei der Flucht vor dem Schaffner hat eine 18-jährige Schwarzfahrerin ihren Personalausweis im Zug liegen gelassen.

Ereignet hat sich der ungeschickte Schwarzfahrversuch am späten Sonnabendabend. Die junge Frau aus Heidenau saß ohne Fahrschein im Metronom auf dem Weg von Hamburg. Als sich ein Schaffner näherte, lief sie vor ihm davon. Auf Rufe reagierte die junge Frau nicht.

Als der Metronom den Bahnhof Tostedt erreichte, war sie im hintersten Wagen angekommen und flüchtete nach draußen, als sich die Türen öffneten. Bei ihrer Flucht durch den Zug war sie jedoch so in Eile, dass sie einen entscheidenden Hinweis im Zug vergaß: ihren Personalausweis. Den fanden Fahrgäste und gaben ihn beim Zugbegleiter ab, der sie zweifelsfrei identifizieren konnte und das Dokument bei der Bundespolizei in Bremen abgab.

Laut Angaben der Polizei werde man die junge Frau ihren Ausweis nun zuschicken - allerdings zusammen mit einer Strafanzeige wegen "Erschleichens von Leistungen."