Anonymer Spender Blankeneser Hospiz bekommt Millionenspende

Foto: pa/dpa/dpa-ZB

Gerade noch im alten Jahr wurden die 500.000 Euro Spenden geschafft, die ein anonymer Spender nun verdoppelt. Jetzt startet der Bau.

Hamburg. Das geplante christliche Hospiz in Hamburg-Blankenese hat die Million gewonnen. Kurz vor Silvester wurden die 500.000 Euro erreicht, die ein anonymer Spender verdoppeln wollte, teilte Clarita Loeck, Vorsitzende des Hospizvereins, am Mittwoch mit: "Jetzt können wir in diesem Jahr mit dem Bau beginnen." Der Spendenwettlauf endete mit dem Benefizkonzert von Soulsänger Stefan Gwildis, der 600 Besucher in die ausverkaufte Blankeneser Marktkirche zog. Der Eintritt von 25 Euro ging komplett an das Hospiz.

Das 10-Betten-Hospiz soll direkt hinter der Blankeneser Kirche entstehen. Dafür wird ein Ärztehaus umgebaut. Insgesamt sind für das Projekt vier Millionen Euro veranschlagt, von denen nun insgesamt 2,5 Millionen erreicht sind. Zu den prominenten Unterstützern zählen unter anderem Margot Käßmann, Liedermacher Rolf Zuckowski und Filmemacher Hark Bohm.