27.12.12

Abschied

Helm und Talar: "Mogo"-Pastor Erich Faehling tritt ab

Am 31. Dezember ist für den Pastor des legendären Motorrad-Gottesdienstes in Hamburg Schluss. Ein Nachfolger wird noch gesucht.

Von Thomas Morell
Foto: pa/dpa
Der Motorradgottesdienst-Pastor Erich Faehling mit seinem Motorrad und der Kirchenfahne vor dem Michel
Der Motorradgottesdienst-Pastor Erich Faehling mit seinem Motorrad und der Kirchenfahne vor dem Michel

Hamburg. Kaum ein Pastor in Norddeutschland hat regelmäßig so viele Gottesdienst-Besucher wie Erich Faehling: Wenn er alljährlich im Motorrad-Gottesdienst ("Mogo") vor dem Hamburger Michel predigt, hören zwischen 30.000 und 40.000 Menschen zu. Wenn seine Gemeinde nach dem Segen auf ihre Motorräder steigt, wird eigens die Autobahn 7 gesperrt. Doch am 31. Dezember ist für ihn Schluss: Faehling gibt sein Ehrenamt als "Mogo"-Pastor auf. Ein Nachfolger wird noch gesucht.

Im Hauptberuf ist Faehling seit 20 Jahren evangelischer Dorfpastor in Bokhorst östlich von Neumünster. Bis auf die monatliche "Biker-Church" wird dort das traditionelle Gemeindeprogramm mit Bibelstunde, Frauenfrühstück und Posaunenchor angeboten. Trotz seines Biker-Engagements habe die Gemeindearbeit nicht gelitten, sagt Faehling. Künftig werde aber wieder mehr Zeit bleiben, neue Projekte anzuschieben. Die Bokhorster hätten ihn bei der "Mogo"-Arbeit sehr unterstützt und in Notlagen mit Keyboards und Bläsern ausgeholfen.

Am Ende sei die Biker-Arbeit mit einer "150-Prozent-Stelle" einfach zu viel geworden, sagt der zweifache Familienvater: "Ich würde gerne mal wieder schlafen, wenn alle schlafen." Neben dem alljährlichen Hamburger "Mogo" im Juni gibt es weitere in Kiel, Husum und im Kölner Dom. Obwohl ihm ein engagiertes Team in Hamburg zur Seite steht, bleibt viel Arbeit mit der Suche nach Sponsoren und der Abstimmung mit den Ehrenamtlichen.

Faehlings besondere Gabe ist neben seinem Humor die klare Sprache. So wie er über Kolbenringe und Vergaser spricht, redet er auch über das Evangelium und die Liebe Gottes. Pastorales Gehabe ist ihm fremd. Er liebe den Mega-"Mogo" in Hamburg, sagt er. Aber auch die "herzallerliebste Filiale" in Husum, bei der er viele Biker-Paare getraut hat. Das traditionelle Totengedenken an verunglückte Biker berühre ihn jedes Mal.

Seit 17 Jahren leitete Faehling den Hamburger "Mogo", den größten Motorrad-Gottesdienst der Welt. Die Biker-Gemeinde habe ihn herausgefordert, so Faehling, den christlichen Glauben auf neue Weise zur Sprache zu bringen. Der Erfolg scheint ihm recht zu geben. Mit den Jahren, so seine Beobachtung, seien auch immer mehr Menschen ohne Motorrad dazugekommen, weil sie eine andere Ansprache fanden als in ihrer Heimatgemeinde.

Die Sehnsucht nach Freiheit verbinde die Biker-Gemeinde, sagt Faehling, und mache sie zugleich offen für die befreiende christliche Botschaft. Soziale Grenzen seien den Bikern fremd: "Da steht der Lehrling neben dem Rechtsanwalt – und die Mofa neben der Harley." Faehling selbst sitzt auf einer BMW Enduro 1200 gs, die es locker auf 200 Stundenkilometer bringt. Gern nutzt er sie für dienstliche Gemeindefahrten, aber einmal im Jahr geht er auch auf große Tour.

Beim nächsten Hamburger "Mogo", am 9. Juni 2013, wird Faehling offiziell verabschiedet. Er wolle mit einem "lebendigen Auge und warmen Herzen" dabei sein, wünscht er sich. Erst einmal brauche er noch ein wenig Abstand, aber später werde er sicher wieder dabei sein - als normaler "Mogo"-Gast.

Multimedia

Motorradgottesdienst 2012 im Michel

Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. WirtschaftEZB-ChefDraghi will Deflation mit allen Mitteln bekämpfen
  2. 2. WirtschaftEffizienzprogrammWie VW fünf Milliarden Euro sparen will
  3. 3. WirtschaftGerichtsbeschlussBurger King erzwingt Schließung von Filialen
  4. 4. KommentareJordaniens KöniginRania sagt, was die Männer Arabiens verschweigen
  5. 5. AuslandAbkehr von EuropaTschechiens Außenpolitik driftet Richtung Moskau
Top Video Alle Videos
Hamburgs Parteien für freies WLAN in Parks und PlätzenBrightcove Videos

Der Senat und private Anbieter planen ein flächendeckendes kostenloses Netz in der Innenstadt und in Bahnstationen. Allerdings stört die eigenwillige Rechtssprechung die Entwicklung. mehr »

Top Bildergalerien mehr
Luftaufnahmen

Hamburg von oben wie aus dem Bilderbuch

Ebola-Verdachtsfall in Hamburg

Eröffnung vom "Santa Pauli"-Weihnachtsmarkt

Hafen

Das Forschungsschiff "Sonne" in Hamburg

tb_reisemarkt.jpeg
Der Reisemarkt

Aktuelle Reise- und Urlaubsangebotemehr

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr