Hamburg Elbinsel Wilhelmsburg mit Fähre erreichbar

Foto: picture-alliance/ dpa / picture-alliance/ dpa/dpa

Ab kommendem Montag hat Hamburg eine neue Verbindung in den Süden der Stadt. Fähre ist Projekt der Internationalen Bauausstellung.

Hamburg. Am Montag ist es soweit: Die Hamburger Elbinsel Wilhelmsburg ist vom 10. Dezember an mit der Hadag-Fährlinie 73 erreichbar.

Die Personenfähren verkehren von den St. Pauli Landungsbrücken zum neu gebauten Anlegeponton Ernst-August-Schleuse im Klütjenfelder Hafen, wie die Internationale Bauausstellung (IBA) zur Jungfernfahrt am Donnerstag mitteilte. Von montags bis freitags wird die Route 22 mal pro Tag im 40-Minuten-Takt betrieben, eine Fahrt dauert 15 Minuten.

Eine hervorragende Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr sei eine der Voraussetzungen für einen erfolgreichen Sprung der Hansestadt über die Elbe, teilte Verkehrssenator Frank Horch (parteilos) mit.

Dieser Fährverkehr ist ein Baustein des IBA-Projekts "Öffnung des Spreehafens". Im nächsten Jahr können vom Anleger aus die Präsentationen der Bauausstellung und der Internationalen Gartenschau zu Fuß erreicht werden.