Airport Hamburg Germanwings übernimmt Lufthansa-Strecken ab Hamburg

Foto: Germanwings

Tochter von Konzernmutter Lufthansa übernimmt beispielsweise Flüge nach Süddeutschland und in den Mittelmeerraum.

Hamburg. Die Fluggesellschaft Germanwings kommt zweieinhalb Jahre nach ihrem Abschied wieder an den Hamburger Flughafen zurück. Mit dem Beginn des Sommerflugplans am 31. März werde Germanwings 15 Flugstrecken und wöchentlich insgesamt 174 Starts und Landungen ab Hamburg anbieten, teilte das Unternehmen am Montag mit. Bislang flog die Airline lediglich einmal wöchentlich von Hamburg nach Pristina. Germanwings übernehme dezentrale Strecken aus dem Programm der Konzernmutter Lufthansa, die nicht über Frankfurt oder München führen. Ab Hamburg zählen dazu Stuttgart, Nürnberg, Nizza, Palma de Mallorca, Dubrovnik und Wien. Dazu kommen einige neue Verbindungen, vor allem in den Mittelmeerraum.

Germanwings werde drei Flugzeuge am Hamburg Airport stationieren. Die Jets kommen neu von Airbus, werden in Hamburg produziert und im kommenden Jahr für den Einsatz in der Hansestadt ausgeliefert. Die Airline betreibt eine Flotte mit derzeit 32 Jets des Typs Airbus A319. Der Hamburger Flughafen hatte im Sommer hinnehmen müssen, dass Air Berlin rund 4000 Flüge jährlich mit dem Beginn des Winterflugplans gestrichen hat. Diesen Rückgang können die neuen Flüge von Germanwings nicht ausgleichen.

Für die Passagiere bedeutet es jedoch, dass einzelne Ziele wieder besser erreichbar sind. Air Berlin hatte zum Beispiel Barcelona aus dem Flugplan gestrichen, Germanwings nimmt die direkte Verbindung wieder auf.