14.11.12

Laternen-Ausfall

Viele Straßen blieben gestern Abend dunkel

Ein Defekt in einem Umspannwerk des Stromanbieters Vattenfall sorgte am Mittwoch dafür, dass Hunderte Straßenlaternen den Dienst verweigerten.

Foto: dpa
Austausch von Gasleuchten durch Elektroleuchten
Hunderte Straßenlaternen in Hamburg gingen am Mittwoch wegen eines Signalfehlers nicht an

Hamburg. Ein Defekt hat gestern Abend dazu geführt, dass Hunderte Straßenlaternen nicht angingen. Betroffen waren der Osten der Stadt, die HafenCity und Teile der Innenstadt. Nach Angaben des Stromanbieters Vattenfall hatten die Laternen kein Signal zum Einschalten erhalten. Nach 90 Minuten war der Fehler im Umspannwerk behoben. Auf den Feierabendverkehr wirkte sich die Panne laut Polizei und Feuerwehr aber nicht aus.

(lno/dfe)
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. AuslandErmordeter JournalistSeine Entführer hatten schon auf Sotloff gewartet
  2. 2. AuslandSicherheitstruppObama schickt 350 weitere Soldaten in den Irak
  3. 3. Panorama"Welt"-Nachtblog++ Polizei erschießt wütende Kuh in München ++
  4. 4. Deutschland"Käufliche Justitia"Der bizarre Verteilungskampf um Bußgelder
  5. 5. Panorama"Maischberger"Der alte Hund Wowereit genießt Welpenschutz
Top-Videos
Olympia in Rio 2016
Das ist das Team Hamburg für Olympia

61 Sportler bilden die Olympiamannschaft aus Hamburg, die 2016 in Rio de Janeiro Medaillen holen will. mehr »

Top Bildergalerien mehr
Sportveranstaltung

Hamburgs Olympiastätten

Abschied

"Gorch Fock" zu neuer Fahrt gestartet

Event

Das Weiße Dinner 2014 in Hamburg

Hoheluft-West

Schwerer Rohrbruch flutet Kreuzung

Hamburg Guide mehr
Weitere Dienste alle Dienste
tb_reisemarkt.jpeg
Der Reisemarkt

Aktuelle Reise- und Urlaubsangebotemehr

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr