Offen gesagt Komm mit ins Abenteuerland

Foto: picture alliance / dpa / picture alliance

Eine Glosse von Tino Lange

Konzerte und Festivals mit Urlaubsflair liegen stark im Trend, das zeigen seit einigen Jahren die Baltic Soul- und Rolling Stone Weekender in der Ferienanlage Weißenhäuser Strand. Ganz zu schweigen von konzertanten Kreuzfahrten, deren klangvolle Angebote von Volksmusik bis zu Heavy Metal reichen.

Da konnten die Vermarktungsprofis der Säusel-Pop-Band PUR natürlich nicht zurückstehen. Stadionkonzerte und intimere Unplugged-Tourneen - Hartmut Engler und seine Jungs bewegten sich engagiert und erfolgreich auf allen Feldern. Nun wollten sie auch ab in den Urlaub, wenn auch nicht auf Kreuzfahrt, was angesichts des ursprünglich 1975 gewählten Bandnamens verwundert: Crusade. Stattdessen entspannte sich PUR soeben mit 500 Fans eine Woche lang in einem Ferienklub auf Zypern, spielte im Klubtheater das neue Album "Schein & Sein" und futterte Torten mit "PUR"-Zuckerguss.

Auch wenn man mit PUR-Hits so gar nichts anfangen kann - mit Harti Engler im sonnengelben Polohemd am Pool zu sitzen und (alkoholfreie) Cocktails zu schlürfen, die Vorstellung hätte schon was. Und nicht nur die: Helene Fischer in der O2 World muss nicht sein. Aber im Bikini am Strand? Welch "Abenteuerland"!