Bahnverkehr Tasche mit Schmuck für 20.000 Euro im Zug stehengelassen

Foto: mauritius images

Eine 46-Jährige vergaß beim Aussteigen am Hamburger Hauptbahnhof die Tasche mit teurem Inhalt. Doch sie hatte Glück.

Hamburg. Jede Frau freut sich, wenn sie ihre Handtasche zurückbekommt, die sie irgendwo stehen gelassen hat. In diesem Fall war die Freude jedoch besonders groß: Eine 46-Jährige hatte beim Aussteigen im Hamburger Hauptbahnhof eine Tasche mit Schmuck im Wert von 20.000 Euro im Zug vergessen - und bekam sie wieder.

Die Frau war am Mittwoch von Köln nach Hamburg gereist. Am Hauptbahnhof stieg sie gegen 16.15 Uhr aus und bemerkte nach kurzer Zeit jedoch, dass sie ihre Handtasche im Zug vergessen hatte. Hilfesuchend eilte sie zur Sicherheitswache, berichtete die Bundespolizei am Donnerstag. Ihre Verzweiflung konnten die Beamten dort gut nachvollziehen: In der Tasche befand sich Schmuck - fünf Ringe, zwei Paar Ohrringe und ein Armreif - im Wert von rund 20.000 Euro.

Wenige Minuten später wurde das Bundespolizeirevier im Bahnhof Altona über den Vorfall informiert. Dort gab es kurze Zeit später Entwarnung: die Tasche war da! Eine Bahn-Mitarbeiterin hatte sie im Zug entdeckt und am Service-Point abgegeben, ohne zu wissen, was drin war. Überglücklich nahm die 46-Jährige aus Nordrhein-Westfalen den vollständigen Schmuck entgegen und bedankte sich.