Loki Schmidt in Ohlsdorf beigesetzt

Hamburg. Einen Tag nach der bewegenden Trauerfeier im Michel ist Loki Schmidt gestern auf dem Friedhof Ohlsdorf im engsten Familienkreis beigesetzt worden. An der Urnenbestattung nahmen nur Altkanzler Helmut Schmidt und seine Tochter Susanne teil, berichtet die "Bild"-Zeitung.

Loki Schmidt war am 21. Oktober im Alter von 91 Jahren gestorben. In Anwesenheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und vielen Ehrengästen aus Politik und Gesellschaft nahm die Öffentlichkeit am Montag Abschied von der Hamburger Ehrenbürgerin. Bei der Zeremonie im Michel waren unter den mehr als 2000 Trauergästen auch die Altbundespräsidenten Richard von Weizsäcker und Horst Köhler, Altkanzler Gerhard Schröder sowie politische Weggefährten von Helmut Schmidt.

Nach der Trauerfeier wurden die Kondolenzbücher für Loki Schmidt im Rathaus geschlossen. "4900 Menschen haben sich in die Bücher eingetragen", sagte ein Senatssprecher. Bürgerschaft und Senat hatten die Kondolenzbücher für eineinhalb Wochen ausgelegt. Sie sollen nun an die Familie übergeben werden.

Der Hamburger SPD-Chef Olaf Scholz sprach sich in der Zeitung für die Benennung einer Straße oder eines Parks nach Loki Schmidt aus. Zu ihrem Engagement als Naturschützerin würde es sehr gut passen, wenn sie Namensgeberin für einen Park werden würde, sagte Scholz.