Fr, 16.11.12, 17.55

Hamburg-Nord Fashion vorm Altar: St.-Gertrud-Kirche wird zum Laufsteg

Am Sonnabend findet eine Modenschau der Absolventen der Modeakademie JAK in der St.-Gertrud-Kirche in Hohenfelde statt.

Hamburg. Am Sonnabendabend wird die St.-Gertrud Kirche zum Laufsteg. In dem Gotteshaus in Hohenfelde werden Absolventen der Hamburger Mode- und Design-Akademie JAK ihre Abschlusskollektionen auf einer Modenschau präsentieren. Sowohl für die Kirche als auch für die JAK eine echte Premiere.

"Es ist das erste Mal, dass wir eine Modenschau in einer Kirche ausrichten", sagt Jörg Igelbrink von der JAK. Die Akademie und die Kirche liegen nur etwa 300 Meter voneinander entfernt. "Seit Jahrzehnten pflegen wir ein nachbarschaftliches und freundschaftliches Verhältnis so Igelbrink.

Für die Abschlusspräsentationen der Jungdesigner bemüht sich die JAK traditionell um ausgefallene Schauplätze. So fanden die Modenschauen in den vergangenen Jahren etwa im Levantehaus und im Studio Hamburg statt.

Dass die Show in diesem Jahr in der St. Gertrud-Kirche stattfindet, freut Igelbrink besonders. Modenschauen seien auf den ersten Blick etwas Lautes und Oberflächliches, die Kirche dagegen ein Ort des Innehaltens und der Ruhe. "Das ist ein spannender Kontrast."

Insgesamt 60 Models zeigen den Zuschauern 20 unterschiedliche Designkonzeptionen - von experimentell bis klassisch. Eine Lichtkünstlerin und ein DJ sorgen für eine passende Untermalung. Mehr als 2000 geladene Gäste werden erwartet.

Die Modenschauen finden jeweils um 18, 20 und 22 Uhr statt. Die Präsentation um 22 Uhr ist bereits ausverkauft. Für die beiden weiteren Shows gibt es an der Abendkasse Karten für 20 Euro/ 15 Euro (ermäßigt).

Aber auch von zu Hause aus haben sie die Möglichkeit, die JAK-Show mitzuerleben. Abendblatt.de überträgt die erste Show (18 Uhr) per Livestream.