Corona

Weihnachtsbäume: Ist der Verkauf trotz Lockdown erlaubt?

Lesedauer: 2 Minuten

Koala verirrt sich in einem Weihnachtsbaum

Koala verirrt sich in einem Weihnachtsbaum

Eine australische Familie erlebte mal ein etwas anderes Weihnachtswunder. Als sie von einem Ausflug nach Hause kamen, saß ein kleiner Koala in ihrem Weihnachtsbaum. Mehr dazu im Video.

Beschreibung anzeigen

Im Lockdown ist vieles anders. Wirkt sich der Stillstand auch auf den Weihnachtsbaumverkauf aus? Wir fassen das Wichtigste zusammen.

Berlin. Der Lockdown in Deutschland verhagelt vielen Geschäften das Weihnachtsgeschäft: Alle Läden, die nicht den täglichen Bedarf abdecken, müssen schließen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Regierungschefs haben sich am Sonntag zwar darauf geeinigt, die bestehenden Beschlüsse zur Eindämmung der Corona-Infektionszahlen noch weiter zu verschärfen. Doch können alle, die noch einen Baum brauchen, aufatmen. Laut Beschluss ist der Verkauf weiterhin erlaubt. Um einen Christbaum zu erwerben, gibt es weiterhin zahlreiche Möglichkeiten – wir fassen die Wichtigsten zusammen. Lesen Sie hier:Diese Corona-Regeln gelten ab Mittwoch in Deutschland

Coronavirus – Die wichtigsten News im Überblick

Lockdown: Hier können Weihnachtsbäume gekauft werden

Aktuell sind Tannen unter anderem in Supermärkten, die schließlich weiterhin geöffnet sind, erhältlich. Weitere Anlaufstellen, um vor allem an große Tannen zu kommen, sind Baumärkte. Diese müssen den Beschlüssen entsprechend zwar schließen – der Weihnachtsbaumverkauf, der ohnehin oft auf dem Außengelände stattfindet, ist allerdings möglich.

Auch die üblichen Straßenverkäufe von Weihnachtsbäumen sind weiterhin in Betrieb. Da auch Wochenmärkte nach wie vor stattfinden dürfen, lohnt sich die Suche nach einem Baum auch hier.

Dank Corona? Das Weihnachtsbaumgeschäft soll in diesem Jahr boomen

Obwohl Weihnachten in diesem Jahr unter anderen Bedingungen stattfindet, habe das wohl keine negativen Konsequenzen für das Weihnachtbaumgeschäft: Wolf-Oliver Graf von Baudissin, der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Schleswig-Holsteinischer Weihnachtsbaumproduzenten, rechnet für ganz Deutschland sogar mit einer Nachfrage nach rund 25 Millionen Tannen und Fichten.

Der Deutschen Presse-Agentur sagte von Baudissin: „In der Vergangenheit haben etwa vier Millionen Haushalte keinen Weihnachtsbaum aufgestellt, da sie in der Weihnachtszeit verreist waren. In diesem Jahr wird sicherlich ein Großteil dieser Familien zu Hause bleiben und einen Baum kaufen.“ Aus diesem Grund rechne er mit einer bis zu zehn Prozent höheren Nachfrage. (day)

Weihnachten während der Pandemie – Weiteres zum Thema