"Eurojackpot"

Fünf aus 50: Neue Lotterie mit bis zu 90-Millionen-Jackpots

abendblatt.de

Neben Deutschland sind fünf weitere Länder Europas an der Lotterie beteiligt: Finnland, Dänemark, die Niederlande, Estland und Slowenien.

Berlin. Mit sechs Ländern startet in knapp zwei Wochen die neue staatliche Lotterie Eurojackpot. Erstmals sollen am 23. März und dann immer freitags in Helsinki die Lotto-Zahlen gezogen werden, wie Marion Bleß, Vorstand der Deutschen Klassenlotterie Berlin, sagte. Neben Deutschland mit allen 16 Bundesländern sind fünf weitere Länder Europas an der Lotterie beteiligt: Finnland, Dänemark, die Niederlande, Estland und Slowenien.

Bei dem neuen Spielsystem werden den Angaben zufolge aus 50 Zahlen 5 gezogen. Um den Jackpot zu knacken, müssen daneben auch zwei sogenannte Eurozahlen zwischen 1 und 8 richtig angekreuzt sein, sagte Bleß. Durch die Kooperation der Länder sollen Jackpots von mindestens zehn und höchstens 90 Millionen Euro möglich sein.

"Euro-Jackpot" verspricht Gewinn von zehn Millionen

Sechs Länder starten "Eurojackpot" im März 2012

Ein Tipp bei Eurojackpot kostet dem Vernehmen nach zwei Euro zuzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 50 Cent pro Spielschein. Die Hälfte der Einsätze werden den Angaben zufolge als Gewinne ausgeschüttet. Die Wahrscheinlichkeit, bei Eurojackpot zu einem Multi-Millionär zu werden, liegt allerdings in der höchsten der insgesamt zwölf Gewinnklassen bei 1:59 Millionen. Die andere Hälfte der Einsätze gliedert sich in Lotteriesteuer, Glücksspielabgaben, Annahmestellenprovision und Verwaltungskosten.

(dapd/abendblatt.de)