Gemanys Next Topmodel: Heidi Klum zieht Konsequenzen

Rauswurf: "Topmodel" Tessa zeigt den Stinkefinger

| Lesedauer: 2 Minuten
Nina Schröder

"Du bist aggressiv, wütend, unkontrolliert und du zeigst kein gutes Benehmen." So lautete Heidi Klums Abschlussbewertung der 19-jährigen Tessa, bevor sie am Ende der Sendung "Germanys Next Topmodel" ihre magischen Worte sprach: "Ich habe heute leider kein Foto für dich." Bilder von Model-Mutti Heidi Klum.

Los Angeles. Tessa (19) verstand die Welt nicht mehr. Heidi Klum will sie nicht mehr in ihrer Sendung "Germanys Next Topmodel" haben. Warum nur? Die Brünette aus Überlingen arbeitet schließlich schon seit zwei Jahren als internationales Model und kennt sich bestens in der Branche aus.

Daran hatte die Model-Mami allerdings ihre berechtigten Zweifel. Tessa kam mit schwarzen Füssen, schmutzigen Fuß- und Fingernägeln zum Shooting, die Beine ungepflegt und fleckig. "Tessa, ganz ehrlich, das ist ein absolutes Tabu. Als Model hat man gepflegt beim Kunden zu erscheinen, sonst ist das peinlich", wetterte Heidi Klum. Und schon fing die 19-Jährige an zu flennen, was sie eigentlich immer tat, wenn sie kritisiert wurde oder ihrer Ausreden müde war. Doch die Klum hatte kein Mitleid.

Im Gegenteil: Als Tessa dann einem Fotografen der Sendung heulend einen Stinkefinger zeigte, zog sie die Konsequenzen. "Gepflegt, sympathisch, freundlich, kontrolliert und wandelbar - so sollte ein Model sein. Du hingegen bist aggressiv, wütend, unkontrolliert und du zeigst kein gutes Benehmen. Wir glauben nicht, dass du das in dieser kurzen Zeit noch ändern kannst." Und schon war 's vorbei mit der großen Modelkarriere bei Heidi Klum, von der die Brünette doch so überzeugt war.

Das war für Tessa zu viel. Theatralisch drehte sie der Jury den Rücken zu und stapfte zurück in Richtung der anderen Mädchen. "Ja, ich kann es auch nicht glauben, aber es ist vorbei. Die wollen mich hier nicht", plusterte die 19-Jährige sich auf. Das Eigentor hatte sie sich selbst geschossen: Nach dem "Catwalk", auf dem sie Heidi und Konsorten ihr Abendkleid vorführen sollte, war sie wutentbrannt an einem Fotografen vorbeigelaufen und hatte ihm den Stinkefinger gezeigt.

Es half alles nichts. Tessa flog wieder nach Deutschland und heulte sich in TV-Interviews aus: "Ich bin eigentlich ganz anders. Ich wollte ihnen das ja noch beweisen. Ich bin nicht aggressiv." Nun ja, in den letzten vier Folgen der neuen Staffel hat uns Pro Sieben dann wohl ihre Doppelgängerin präsentiert. Denn die war weder nett noch freundlich und hatte noch nicht mal mehr den Ansatz, ein professionelles Model zu sein.