Stuttgart 21

CDU-Generalsekretär Gröhe: "Stuttgart 21 muss kommen"

Foto: picture-alliance/ dpa / dpa

Stuttgart 21 habe wirtschaftliche Bedeutung weit über Baden-Württemberg hinaus. Unterstützung für Ministerpräsident Mappus.

Hamburg. CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe hat dem baden-württembergischen Ministerpräsidenten Stefan Mappus (CDU) die uneingeschränkte Unterstützung der Bundespartei zugesichert. „Wir kämpfen dafür, dass Baden-Württemberg auf der Erfolgsspur bleibt. Stefan Mappus leistet hervorragende Arbeit und die Bundes-CDU wird alles dafür tun, dass dies auch in Zukunft so bleibt“, sagte Gröhe dem Abendblatt (Montag) mit Blick auf die Landtagswahlen im März.

Das Bahnprojekt Stuttgart 21 „muss kommen“, bekräftigte der Generalsekretär. „Das Projekt hat wirtschaftliche Bedeutung weit über Baden-Württemberg hinaus.“ Gröhe riet dazu, die Chance der Schlichtung zu nutzen. Bei der Neugestaltung der Innenstadt gebe es „erhebliche Spielräume“.

Mappus hatte die Bundespolitik für die heftigen Proteste gegen Stuttgart 21 verantwortlich gemacht. „Wenn die bundespolitische Stimmung nicht so schwierig wäre, dann wäre doch niemals der Humus für diesen Protest dagewesen", sagte Mappus der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Es gehe nicht nur um den Bahnhof und eine Schnellbahnstrecke.

+++ Christoph Ahlhaus: Stuttgart 21 und Gorleben sind Weckrufe +++

( (abendblatt.de) )