Deutscher Radiopreis

Lena Meyer-Landrut kommt als Stargast in den Hafen

Foto: dpa / dpa/DPA

Zur glamourösen Verleihung des ersten Deutschen Radiopreises im September in Hamburg kommt nach Phil Collins auch Lena Meyer-Landrut.

Hamburg. Es verspricht eine festliche Gala zu werden, die nicht nur Weltstar Phil Collins in die Hansestadt lockt (wir berichteten). Zur Verleihung des ersten Deutschen Radiopreises am 17. September im Hafen kündigen sich immer mehr Prominente an.

So auch Lena Meyer-Landrut , die im Mai den Eurovision Song Contest gewann. Sie wird im Schuppen 52 auftreten und gleichzeitig als Laudatorin für die Kategorie "Beste Morgensendung" dabei sein.

Die 19 Jahre alte Sängerin aus Hannover sieht den Preis, der in elf Kategorien verliehen wird, als ein "schon lange fälliges Schulterklopfen für Radiomacher". Und wie war der Moment, als sie sich selbst im Radio hörte? "Da hab ich einen Schreikrampf gekriegt! Ich bin gerade mit einer Freundin zusammen Auto gefahren. Wir mussten rechts ranfahren." Weitere prominente Laudatoren sind neben dem früheren Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher ("Beste Reportage") und der ZDF-Moderatorin Maybrit Illner ("Bestes Interview"), die gerade ihren Freund und Telekom-Chef René Obermann heiratete, Journalist Stefan Aust ("Beste Recherche") und der Fußballexperte Reiner Calmund ("Bestes Sportformat").

"Das Radio ist das erste elektronische Medium. Und es ist nach wie vor eines der wichtigsten Medien überhaupt. Was der Unterschied zum Fernsehen ist? Beim Radio sieht man die besseren Bilder", sagt Aust. Den Deutschen Radiopreis haben öffentlich-rechtliche und private Sender ins Leben gerufen.

Mit der Preisverleihung wollen die Veranstalter zeigen, welche Vielfalt das Radio auszeichnet. Partner sind die Radiozentrale (ein Verbund von Radiounternehmern), die Stadt Hamburg und das Grimme-Institut. Jedes eigenständige deutsche Radioprogramm konnte drei Beiträge einreichen. Pro Kategorie gibt es einen Preis, über die Vergabe entscheidet eine neunköpfige Jury, die das Grimme-Institut berufen hat. Die Verleihung mit 750 geladenen Gästen in den historischen Gemäuern des Schuppens 52 wird in mehreren Radioprogrammen sowie im NDR Fernsehen übertragen.