Kreuzfahrtschiff

„MS Europa 2“ an Reisekonzern Tui verkauft

Foto: Hapag Lloyd Kreuzfahrten

Die Kreuzfahrt-Tochter des Touristik-Riesen spart künftig 27 Millionen Euro Miete. Der Schweizer Unternehmer Otto Mihm hatte die „MS Europa 2“ bislang besessen.

Berlin/Hamburg. Der Reisekonzern Tui hat das Kreuzfahrtschiff „MS Europa 2“ von dem Schweizer Unternehmer Otto Mihm gekauft. Tui zahle 278 Millionen Euro und könne dadurch sein Ergebnis verbessern, bestätige ein Tui-Sprecher am Donnerstag einen Vorabbericht der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Freitagausgabe). Der Zeitung zufolge spart Tui künftig rund 27 Millionen Euro an Miete, die der Konzern bisher an Mihm überwies.

Die Tui-Tochter Hapag-Lloyd Kreuzfahrten, die bislang rote Zahlen schreibt, soll nach früheren Angaben im laufenden Geschäftsjahr 2014/15 ein ausgeglichenes Ergebnis erzielen. Im Geschäftsjahr 2015/16 werde sich das operative Ergebnis (Ebita) von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten durch den Deal um rund 20 Millionen Euro verbessern, berichtete die Zeitung.

67 Millionen Euro zahlt Tui in bar, die restlichen 211 Millionen Euro entfallen auf die Übernahme der bereits bestehenden Fremdfinanzierung, sagte der Sprecher.