Schiffe

Hapag-Lloyd bekommt Deutschen Kreuzfahrerpreis

Foto: rtn / Hapag-Lloyd Kreuzfahrten

Die Hamburger Reederei wurde in der Kategorie „beste Routenvielfalt“ ausgezeichnet. Preisbegründer Oliver P. Mueller würdigte die Querung der „MS Hanseatic“ durch die Nordwestpassage als „Pionierarbeit“.

Hamburg. Passagiere können auf Expeditionsschiffen mitreisen oder laufen mit Luxuslinern wie der „Europa“ kleine unentdeckte Häfen an – Routen wie diesen haben Hapag-Lloyd Kreuzfahrten jetzt den „Deutschen Kreuzfahrtpreis“ in der Kategorie „beste Routenvielfalt“ eingebracht. Am Mittwochabend war die renommierte Auszeichnung im Rahmen des CLIA Annual Dinners in Hamburg verliehen worden.

„Hapag-Lloyd Kreuzfahrten hat in den vergangenen Jahren viel Pionierarbeit geleistet, besonders mit den Expeditionsschiffen und beispielsweise den Fahrten durch die Nordwest- und Nordostpassage. Letztere hat die Hanseatic als erstes nichtrussisches Passagierschiff bewältigt“, sagte Oliver P. Mueller, Herausgeber des „Koehler Kreuzfahrt Guide“, der die Ehrung seit 2008 vergibt.

„Koehler Kreuzfahrt Guide“ verleiht die Prämierung

Der „Deutsche Kreuzfahrtpreis“ prämiert jährlich in elf Kategorien die Best-Leistungen der internationalen Kreuzfahrtbranche. Die Auszeichnung Preis von Oliver P. Mueller als „seven seas award“ begründet. Seit 2011 ist der Award nun der offizielle Preis des „Koehler Kreuzfahrt Guide“ und wird gemeinsam mit der Redaktion verliehen.