Taxi-App

Hamburger entwickeln ein Programm für das iPhone

Foto: Intelligent Apps

Ein Knopfdruck genügt, schon weiß der Fahrer, wo er seinen Gast abholen soll. Kunden können die Ankunft live auf dem Handy mitverfolgen.

Hamburg. War anrufen gestern? Die neue Smartphone-Anwendung "1TouchTaxi" ruft Taxis auf Knopfdruck und könnte so das Wesen des Individualtransports revolutionieren. Seit knapp drei Wochen erleichtert die Software die Suche nach einem Taxi. ABC-Straße 19, 12.39 Uhr. Levin von Bothmer, Angestellter bei Google Hamburg, sitzt noch im Meeting. Weil die Kollegen ein paar Zahlen der vergangenen Woche durchgehen müssen, dauert die Sitzung heute länger. Bothmer brennt es unter den Fingernägeln, er muss dringend zum Hauptbahnhof. Er braucht ein Taxi, aber kann nicht telefonieren. Gleich sind sie fertig. Kurz bevor der Chef die Sitzung schließt, tippt von Bothmer einmal auf sein iPhone.

Dann steht er gemütlich auf, holt seine Tasche aus dem Büro und geht in den Eingangsbereich. Genau zwei Minuten und 36 Sekunden wird es dauern, bis sein Taxi kommt. Sekundengenau treffen von Bothmer und sein Taxifahrer Timor Alizada vorm Eingangsbereich des Google-Gebäudes zusammen. Jetzt hat von Bothmer es wieder eilig. Alizada fährt los.

Was ist da gerade passiert? Was sich derzeit auf Hamburgs Straßen anbahnt, könnte schon bald die neue Art des Taxifahrens sein. Mit seinem Handy hat von Bothmer die neue Application (englisch für Anwendung) 1TouchTaxi betätigt, die es ihm erlaubt, mit nur einem Fingerdruck ein Taxi zu rufen. Als er das entsprechende Symbol auf seinem Bildschirm berührte, öffnete sich Google Maps und machte den momentanen Standort von Bothmers ausfindig. Daraufhin begann die Software, nach dem nächsten verfügbaren Taxi in der Umgebung zu suchen. Sofort ging auf Timor Alizadas Handy eine Fahrgast-Anfrage ein.

Alizada bestätigte sie, und von Bothmer bekam ein Kurzprofil seines Fahrers auf sein Handy geschickt. Auf dem Bildschirm begann der Countdown zu laufen. Seit dem 1. April bietet das Hamburger Start-up-Unternehmen Intelligent Apps GmbH die Software für Smartphones an ( www.1touchtaxi.com ). Intelligente Handys bekommen damit die Funktion einer Taxizentrale: "Mit 1TouchTaxi revolutionieren wir das Taxifahren", sagt Niclaus Mewes, Geschäftsführer von Intelligent Apps. "Früher wusste man als Kunde nicht, wann das Taxi kommt und ob der Taxifahrer genau wissen würde, wo der Fahrgast auf ihn wartete."

Das schaffe Mehrwert auf beiden Seiten. Kunden wissen alles, was nötig ist, und können die Ankunft ihres Taxis sogar live auf dem Bildschirm ihres Handys mit Google Maps mitverfolgen. Telefonnummern von Taxizentralen seien nicht mehr notwendig. "Auch Taxifahrer haben Vorteile", so Sven Külper, ebenfalls Geschäftsführer von Intelligent Apps. "Sie müssen deutlich weniger an der Zentrale auf Kunden warten. Beide Seiten des Geschäfts werden effizienter." Zudem ist ein Bewertungssystem eingerichtet: Kunden können ihre Fahrer nach der Reise beurteilen, damit der nächste 1TouchTaxi-Nutzer nach einem Fahrer mit gutem Service suchen kann. Der Taxifahrer Timor Alizada nutzt 1TouchTaxi seit zwei Wochen und ist begeistert. Die Zusammenarbeit mit seiner Taxizentrale hat er mittlerweile gekündigt und fährt nur noch selbstständig. "Durch die Software kann ich deutlich produktiver arbeiten. So spare ich mir die monatlichen Abgaben an die Zentrale und befördere im Moment vor allem nachts mehr Gäste." Auf diese Weise unterhält Alizada nun vier Autos.

Derzeit fahren die meisten der rund 3500 Taxis in Hamburg noch ohne die Smartphone-Anwendung. Aber die ersten Zahlen sind vielversprechend: Bereits nach zwei Tagen wurden über 150 Fahrten über 1TouchTaxi gebucht.

Rund 200 Taxis sind bis jetzt mit der Application ausgestattet. Es werden schnell mehr werden. Der Markt für intelligente Handys und deren Anwendungen boomt und soll sich Marktanalysen zufolge schon in den nächsten zwei Jahren in seiner Größe verdoppeln.

In der Szene der iPhone-Nutzer ist diese neue Art des Taxifahrens kein Geheimnis mehr. 1TouchTaxi, die erste Application ihrer Art weltweit, gehört mittlerweile zu einer beliebten Anwendung aus dem App Store, einer Online-Plattform für Smartphone-Anwendungen.

In der Zwischenzeit ist Levin von Bothmer noch rechtzeitig am Hauptbahnhof angekommen. Als von Bothmer das Taxi verlassen hat, steigt bei Alizada schon der nächste Kunde ein. Tatsächlich ein 1TouchTaxi-Benutzer. Es geht nach Bahrenfeld.

Intelligent Apps: Das Familienunternehmen Intelligent Apps GmbH wurde im Juni 2009 gegründet, um die "einstige Bierdeckelidee" (Niclaus Mewes) einer komfortablen und Effizienz steigernden Taxi-Software auf den Markt zu bringen. Seit Ende 2008 haben sich die Blankeneser Geschäftsführer und Cousins Niclaus Mewes (links) und Sven Külper mit der Idee beschäftigt. Mittlerweile zählt der Betrieb zwölf Mitarbeiter und plant parallel zur Verbreitung von 1TouchTaxi weitere Smartphone-Anwendungen, die die Produktivität in verschiedenen Wirtschaftssektoren mithilfe von Smartphones steigern sollen. www.intapps.de