Technologiekonzern Samsung

Retourkutsche aus Südkorea nach Apple-Klage

Der Streit wird heftiger: Erst klagt Apple gegen Samsung, jetzt drehen die Südkoreaner den Spieß um. Es geht um Verletzung von Patenten.

Der Technologiekonzern Samsung Electronics aus Südkorea hat den Konkurrenten Apple mit Patentrechtsklagen in Südkorea, Japan und Deutschland überzogen. Das Unternehmen reagierte damit wie angekündigt auf eine Klage des US-Konzerns, der Samsung "sklavisches“ Kopieren von Handys und Tablets vorwirft. Welche Technologien konkret betroffen sind, führte Samsung nicht weiter aus.

+++ Apple klagt gegen Samsung wegen Ideenklaus bei iPhone und iPad +++

Das Unternehmen habe beim zentralen Bezirksgericht in Seoul eine Klage wegen der Verletzung von fünf Patenten eingereicht, hieß es. In den in Tokio und Mannheim eingereichten Klagen soll es um zwei beziehungsweise drei Patentverstöße gehen.

Apple hatte vor einer Woche in Kalifornien Klage gegen Samsung eingereicht. Der US-Konzern fordert nach Medienberichten einen Stopp des Ideenklaus sowie Schadenersatz. Bei den Samsung-Geräten geht es um Smartphones und Tablets mit dem Google-Betriebssystem Android, das dabei ist, die Spitzenposition in dem Markt der Computer-Handys zu erobern. Apple ist bereits mit anderen Smartphone-Herstellern wie Nokia oder HTC in Patent-Streitereien verwickelt.