Der gute Tipp

Lernen Sie, sich zu entscheiden

Hamburg. Eigentlich ist ja alles gut: Sie haben Ihren Arbeitsplatz (Tipp 1) aufgeräumt, Sie wissen, wie Sie Ordnung halten (Tipp 2), Sie haben Ihre Werkzeuge (Tipp 3) gefunden und Ihr Ordnungssystem etabliert. Die drei Kartons Ihrer Aufräumaktion sind leer. Sie haben für alles einen Platz gefunden.

Aber dann passiert es, zuerst unbemerkt wie der Jojo-Effekt nach einer Diät: Ihr Schreibtisch wird wieder zur Landebahn für Zettel, E-Mails, skizzierte Ideen, Notizen zu Telefonanrufen, Zurufen von Kollegen ... Da hilft nur eines: Entscheidungen treffen! Sammeln Sie alles (!) im Eingangskorb. Dann geht es los: Arbeiten Sie sich von oben nach unten durch. Treffen Sie schnell und sofort eine Entscheidung über jedes Papier, das Sie in die Hand nehmen. Gehen Sie von nun an regelmäßig Ihre Eingangsorte durch und stellen Sie sich folgende Fragen :

- Worum handelt es sich? Ist es überhaupt meins?

- Brauche ich es?

- Muss ich etwas tun? Kann ich es sofort erledigen? Dauert es länger?

Und dann handeln Sie:

- Wegwerfen, wenn Sie es nicht brauchen,

- Sofort ablegen, wenn keine Handlung nötig ist, weiterleiten, falls Sie nicht zuständig sind oder jemand anders besser für die Aufgabe geeignet ist, erledigen, falls Sie die Aufgabe in zwei Minuten oder weniger bearbeiten können.

- Wenn Sie länger brauchen: den nächsten Schritt formulieren, Erledigungstermin notieren und in Ihr System ordnen.

Wiederholen Sie diesen Prozess so oft wie nötig , um die Eingangsorte leer zu behalten. Starten Sie jetzt!

Unsere Gastautorin Bettina Rohe ist Arbeitsplatz-Coach in Hamburg. Im Internet unter www.brcoaching.de