Bayer Leverkusen

Ballack: Ehe-Aus und Abschied von der Werkself?

Lesedauer: 2 Minuten

Michael und Simone Ballack gehen getrennte Wege - dies könnten auch Bayer Leverkusen und der 34-Jährige tun. Völler: "Sind gesprächsbereit."

Leverkusen. Sportlich läuft es für Michael Ballack schon seit geraumer Zeit nicht mehr rund, nun scheint auch das private Glück des Fußballstars in den Sternen zu stehen. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung trennt sich der 34-jährige Ex-Nationalspieler von seiner Ehefrau Simone (Hochzeit 2008) - zumindest räumlich. Die 33-Jährige habe bereits am Wochenende ihre und die Sachen der gemeinsamen Kinder Louis (10), Emilio (8) und Jordi (6) aus der Wohnung in Meerbusch bei Düsseldorf holen lassen - just, als ihr Mann sich auf das Spiel seines Vereins Bayer Leverkusen gegen Borussia Dortmund vorbereitete.

In dem Bundesligaspiel kam Ballack freilich wiederholt nicht zum Zug - ein "Einsatz in vier Wänden" könnte auf den gebürtigen Sachsen dagegen schon recht bald zukommen. Dann nämlich, wenn der 34-Jährige vor Ende der Transferperiode doch noch einen neuen Verein findet und sich auf Wohnungssuche begeben muss. An dem Mittelfeldspieler scheint unter anderen Trainer Felix Magath vom VfL Wolfsburg interessiert zu sein. Nach dem offensichtlichen Liebes-Aus scheint auch ein vorzeitiges Ende in Leverkusen jedenfalls nicht mehr ausgeschlossen. Am Sonntag äußerte sich Bayers Sportdirektor Rudi Völler dementsprechend. "Wenn er auf uns zukommen sollte, wären wir aufgrund unseres persönlichen Verhältnisses natürlich gesprächsbereit. Dann würden wir uns zusammensetzen und eine vernünftige Lösung finden“, sagte Völler am Sonntag der Sendung "Doppelpass“ des Fernsehsenders Sport1.

Die Aussage Völlers überraschte insofern, als Leverkusens Trainer Robin Dutt einen Tag zuvor noch erklärt hatte, dass Ballack auch noch nach Schließung des Transferfensters am 31. August das Bayer-Trikot tragen werde.

+++ Der Unvollendete: Die Ära Ballack ist Geschichte +++

Ballack kommt auch in seiner zweiten Saison bei Bayer Leverkusen nicht über die Rolle des Ergänzungsspielers hinaus. Die beiden zentralen Positionen im defensiven Mittelfeld bekleiden beim Vizemeister derzeit Lars Bender und Simon Rolfes.

Nun muss sich Michael Ballack möglicherweise auch im Privatleben eine neue Position suchen. Zur möglichen Trennung von Ehefrau Simone, die der Ex-DFB-Kapitän im April 2008 am Starnberger See geheiratet hatte, schweigt sein Verein indes. "Dazu wird sich der Verein nicht äußern. Und wir haben Verständnis, dass Michael Ballack dies auch nicht tut", wird Leverkusens Kommunikationschef Meinolf Sprink in der "Bild" zitiert. "Es ist privat." (dapd/abendblatt.de)