Von Fischbrötchen und ehrlichen Menschen

Vom 1.6. bis 15.6.07 machten wir bei herrlichem Wetter mit unserem Wohnwagen Urlaub in Büsum und genossen die Stadt und den kleinen Hafen, Radtouren und Wattwanderungen. Wir wollten in der zweiten Urlaubswoche mit dem Schiff ein Fahrt zu den Seehundsbänken machen und begaben uns zum Hafen um die Tickets zu kaufen. Vorher wurden im Sonnenschein im Hafen noch einige Postkarten geschrieben, ein leckeres Fischbrötchen verzehrt und dann sollte es losgehen. Beim Bezahlen im Fisch-Restaurant stellte ich zu meinem Entsetzen fest, dass meine Geldbörse fehlte. Ich hatte diese auf der Sitzbank im Hafen liegen lassen. Im Dauerlauf also zurück, aber vom Portemonnaie weit und breit keine Spur. Ich wollte schon zur Polizei, als mein Mann auf die Idee kam, beim Ticketschalter nachzufragen.

Als ich dort ankam, erkannte ich sofort mein Portemonnaie. Es fehlte absolut nichts: Meine Scheckkarte, mein Personal- und Rentnerausweis, meine Versichertenkarte, etwa 300 € Bargeld und die beiden Tickets für den Ausflug zu den Seehundsbänken waren noch drin. Eine Touristin hatte dies abgegeben, aber leider keine Adresse hinterlassen. Ich hätte mich so gerne bedankt. Vielleicht ist mir dies durch eine Veröffentlichung im Journal nun möglich und die Finderin nimmt über das Hamburger Abendblatt Kontakt zu mir auf.

Unser Urlaubs-Fazit: Wie schön, dass es noch so ehrliche Menschen gibt. Danke!

Hannelore & Dieter Moldenhauer