Corona-Pandemie

RKI-Liste: Top-15-Infektionsländer der deutschen Reisenden

Corona-Hotspots und Reisewarnungen August - Empfehlungen des RKI und Auswärtigen Amtes

Die Infektionszahlen nehmen wieder stark zu. Zur Sommerzeit wird daher ausdrücklich vor nicht notwendigen Reisen ins Ausland gewarnt. Zu den Risikogebieten gehören Paris, die Balkan-Staaten, Polen, Türkei und viele mehr.

Beschreibung anzeigen

Wo infizieren sich die meisten deutschen Reisenden mit Corona? Eine RKI-Liste verrät es. Darauf sind beliebte Urlaubsziele zu finden.

Berlin. In vielen Bundesländern enden die Sommerferien. Zahlreiche deutsche Reisende kehren nach und nach aus dem Ausland zurück. Einige von ihnen bringen allerdings nicht nur schöne Urlaubserinnerungen nach Hause, sondern auch eine Covid-19-Infektion. Eine Liste des Robert-Koch-Instituts (RKI) zeigt nun, in welchen Ländern sich die meisten Reisenden aus Deutschland mit dem Virus infiziert haben.

In der Tabelle werden die 15 Länder aufgeführt, die innerhalb von vier Wochen (13. Juli 2020 - 9. August 2020) am häufigsten von Infizierten in Deutschland als wahrscheinliches Infektionsland genannt wurden. Ob die Ansteckung also tatsächlich in dem jeweiligen Land stattgefunden hat, ist unklar. Die meisten Infektionen erfolgen nach wie vor im Inland: 8607 Ansteckungen gab es in dem Zeitraum in Deutschland.

RKI-Liste: Das sind die 15 am häufigsten genannten Infektionsländer

Die Tabelle ist im RKI-Covid-19-Lagebericht vom 11. August erschienen. Unter den Ländern befinden sich neben den Staaten des Westbalkans unter anderem auch beliebte Urlaubsziele der Deutschen.

1. Kosovo

Der Kosovo wurde der Liste zufolge von 1096 Corona-Infizierten in Deutschland als möglicher Ansteckungsort genannt. Damit steht das Land an der Spitze. Wie auch die anderen Länder des Westbalkans hat der Kosovo mit steigen Infektionszahlen zu kämpfen. Das Auswärtige Amt warnt deshalb vor einer Reise in die Region.

2. Türkei

Auf Platz zwei rangiert mit 501 Nennungen die Türkei. Die Reisewarnung der Bundesregierung wurde zwar für touristische Regionen des Landes aufgehoben. Trotzdem gibt es erhebliche Zweifel an der Richtigkeit der Infektionszahlen: Anfang August gab die Ärztekammer Ankara an, dass die Intensivstationen der Kliniken in der Hauptstadt zu 100 Prozent ausgelastet seien.

3. Kroatien

Auch im beliebten Urlaubsland Kroatien nimmt das Infektionsgeschehen seinen Lauf. 260 Erkrankte nannten in den vier Wochen vor Erscheinen des RKI-Berichts Kroatien als möglichen Ansteckungsort. In dem Land hatten sich auch nachweislich deutsche Teilnehmer einer Abifahrt mit Covid-19 angesteckt. Eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes besteht jedoch nicht.

4. Serbien

196 Nennungen verzeichnet Serbien. In dem Land auf der Balkaninsel gab es in den vergangen Monaten heftige Proteste gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung. Vor Reisen nach Serbien wird wegen der Covid-19-Ausbreitung offiziell gewarnt.

5. Bulgarien, 6. Bosnien und Herzegowina, 7. Rumänien

Bulgarien wurde laut RKI-Liste 166 Mal genannt, Bosnien und Herzegowina 156 Mal, Rumänien 113 Mal. Während für ganz Bosnien und Herzegowina die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes gilt, sind in Bulgarien und Rumänien nur bestimmte Regionen davon betroffen.

8. Polen

Das Nachbarland Polen nicht nur mit seinen vielseitigen Städten, sondern auch mit seiner Küste beliebt bei deutschen Touristen. Es gelten nur wenige Corona-Einschränkungen. 112 Infizierte aus Deutschland nannten das Land als möglichen Ansteckungsort.

9. Spanien

Die höchste europäische Infektionsquote verzeichnet Spanien. Die iberische Halbinsel kämpft täglich mit steigenden Zahlen, weshalb das Auswärtige Amt einige Regionen als Risikogebiete auflistet. Das Land wurde von 107 Corona-Erkrankten als wahrscheinlicher Infektionsort genannt.

10. Mazedonien, 11. Albanien

Auf Platz zehn befindet sich Mazedonien mit 92 Nennungen, auf Platz elf Albanien mit 86 Nennungen. Für beide Länder gilt nach wie vor die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

12. Niederlande

Holland ist nicht nur für viele Deutsche ein beliebtes Reiseziel – viele touristische Ziele in dem Land galten im Sommer als komplett überlaufen, weshalb kaum Mindestabstand eingehalten werden konnte. 50 Personen nannten das Land als möglichen Ort ihrer Infektion mit dem Coronavirus.

13. Österreich

Der österreichische Ferienort Ischgl war zu Beginn der Pandemie in Europa der Hotspot schlechthin für das Virus. Ende Juli kam dann die Befürchtung auf, dass sich ein ähnliches Szenario am Wolfgangsee wiederholen könne – der Ausbruch in St. Wolfgang wurde jedoch schnell unter Kontrolle gebracht. 44 Infizierte aus Deutschland könnten sich der RKI-Liste zufolge innerhalb der vier Wochen in Österreich infiziert haben.

14. Frankreich

Auch Frankreich wurde schwer vom Coronavirus getroffen. Touristen aus Deutschland können inzwischen wieder ohne Probleme einreisen. Das Land wird in der RKI-Liste von 43 Personen als möglicher Ort der Ansteckung genannt.

15. Ukraine

Auf dem 15. Platz der Liste befindet sich die Ukraine mit 43 Nennungen. Durch den Konflikt mit Russland, den Krieg im Donbass und die Corona-Pandemie befindet sich das Land in einer Dauerkrise. Das Auswärtige Amt warnt vor einer Reise.

Reisen in Corona-Zeiten: Testpflicht für Urlauber aus Risikogebieten

Für Rückkehrer aus Risikogebieten gilt seit dem 8. August eine Testpflicht. An einigen Flughäfen und Bahnhöfen kann direkt ein entsprechender Abstrich vorgenommen werden. Zudem müssen sich die Reisenden nach ihrer Rückkehr bei ihrem zuständigen Gesundheitsamt melden.

Darüber hinaus kann sich jeder, der aus dem Ausland nach Deutschland reist, innerhalb eines Zeitfensters von 72 Stunden kostenlos auf das Virus testen lassen. Eine deutsche Versicherung ist dafür nicht erforderlich. (raer)

Coronavirus-Pandemie – Mehr zum Thema: