Super Bowl in Miami

Shakira und Jennifer Lopez: Angriff auf Trump bei Superbowl

Beschreibung anzeigen

Mit Shakira und Jennifer Lopez bestritten erstmals zwei Latina-Superstars die Halbzeit-Show des NFL-Finalspiels.

Miami. 
  • Shakira und Jennifer Lopez werden für ihren Auftritt beim Super Bowl LIV gefeiert – die Gage spiegelt das nicht unbedingt wieder
  • Lopez hatte ihre Tochter zum Teil der Performance gemacht – inzwischen hat der Vater reagiert
  • Bei YouTube hat das Video innerhalb eines Tages schon mehr als eine Million Aufrufe
  • Es wurde auch politisch: Viele interpretierten einen Teil der Show als offensiven Angriff gegen Donald Trumps Politik

Ihr Auftritt wurde innerhalb von 24 Stunden rund 60 Millionen Mal bei YouTube angeschaut: Shakira und Jennifer Lopez haben sich mit ihrer Halbzeit-Show beim Suoer Bowl selbst ein Denkmal gesetzt – allerdings nicht wirklich etwas damit verdient.

Viele fragen sich, was die beiden Latino-Superstars für ihre Show von der NFL bekommen haben. Tatsächlich zahlt der Football-Verband maximal einen per Gewerkschaft auferlegten Betrag, der im Vergleich zu den normalen Gagen minimal ausfällt.

Immerhin: Die NFL übernimmt die Kosten für die Produktion, beziehungsweise gibt sie an Werbepartner weiter. Dass es keine Gage gibt, die Künstler aber doch mitmachen, hat einen schlichten Grund – bessere Werbung gibt es nicht, Hunderte Millionen Menschen gucken zu. Shakira plant für 2021 eine große Tour – der Auftritt dürfte die perfekte Werbung gewesen sein.

Shakira und Jennifer Lopez: Gefeierte Super-Bowl-Halbzeitshow

Der Auftritt selbst war ein Spektakel – inklusive politischer Front gegen Trump. Mit treibenden Dancebeats, großen Tanz-Ensembles und viel lateinamerikanischem Flair begeisterten die 50-jährige Lopez und die 43-jährige Kolumbianerin Shakira in der Halbzeitpause des 54. NFL-Meisterschaftsspiels im Hard Rock Stadium in Miami.

Lopez an der Stange wie in ihrem Film „Hustlers“, ihre Tochter und zwei Reggaeton-Stars als Überraschungsgäste, ein Tribut an Kobe Bryant, dazu eine politische Message und viel Latino-Stolz in schwierigen Zeiten – von „New York Times“ bis zur britischen BBC wird die Hammer-Halfzeit-Show gefeiert.

Was viele beeindruckte: Wie fit die beiden Frauen sind. „Gesichter kann man teuer pflegen und Falten vertuschen – aber die Muskeln, um dich so an der Stange zu halten, die musst du trainieren“, schrieb jemand in den Kommentaren beim NFL-Video. Ein anderer Nutzer ergänzte: „Shakira hat mehr Rhythmus in ihrem keinen Zeh als ich insgesamt.“ Und immer Erstaunen über das Alter – „JLo“ ist 50, Shakira – sie feierte an dem Tag des Auftritts Geburtstag – 43 Jahre alt.

Jennifer Lopez und Shakira beim Super Bowl: Politisches Statement

Lopez sang unter anderem ihre Klassiker „Jenny From the Block“, „Waiting for Tonight“ und „Let’s Get Loud“. Teile ihrer Songs sangen Lopez und Shakira auch auf Spanisch. Die lateinamerikanischen Stars J Balvin und Bad Bunny hatten in der Show kurze Auftritte, auch Lopez’ Tochter Emme Maribel Muñiz durfte ans Mikrofon.

Jennifer Lopez, Pop-Superstar aus dem New Yorker Stadtteil Bronx und Tochter puerto-ricanischer Eltern, lieferte sogar ein politisches Statement während der Show: Sie trug bei ihrem Auftritt kurz einen Kunstpelz-Mantel, der von außen die Flagge der USA zeigte. Als sie ihn öffnete, war innen die Flagge Puerto Ricos zu sehen.

Die Karibikinsel ist ein sehr armes Außengebiet der USA, und immer wieder gibt es Diskussionen darüber, ob die Vereinigten Staaten und Präsident Donald Trump mehr Hilfen für Puerto Rico bereitstellen sollten.

Auch die Bildsprache war offenbar durchaus politisch: Kinder mit lateinamerikanischen Wurzeln saßen in beleuchteten Behältern, während Shakira und „JLo“ „Born In The USA“ und „Let’s Get Loud“ sangen – anfangs unterstützt von Lopez’ Tochter Emme Maribel Muñiz. Der Vater, Sänger Marc Anthony, gab sich bei Twitter sehr stolz.

Viele sahen in dem Teil der Show eine Kritik an den an der Grenze zu Mexiko eingesperrten Familien, für die Trump heftig in der Kritik steht.

Zwischendurch gibt es noch ein kurzes Tribut an den gestorbenen Basketball-Superstar Kobe Bryant – auf dem Boden der Bühne, die gleichzeitig Bildschirm ist, ist ein Kreuz zu sehen, alles strahlt in den Farben Lila und Gelb – den Vereinsfarben seines Teams, den Lakers.

Shakira feiert beim Super Bowl Geburtstag

Shakira, stimme beim Super Bowl – die Kansas City Chiefs besiegten dei San Francisco 49ers – in leuchtend rotem hautengem Kleid Hits wie „Wherever, Whenever“ und „Hips Don’t Lie“ an. Sie wurde unter anderem von Popsänger J Balvin begleitet.

Es war für beide Künstlerinnen der erste Auftritt beim wichtigsten American-Football-Spiel des Jahres – und es war das erste Mal, dass die Halbzeit-Show des US-Megaevents von zwei Stars lateinamerikanischer Abstammung bestritten wurde. Viele Bewohner von Miami, wo das Finale ausgerichtet wurde, sind lateinamerikanischer Abstammung.

Kolleginnen aus dem Geschäft feierten den Auftritt bei Twitter. Christina Aguilera schrieb, „das passiert, wenn mächtige Frauen ihre Kräfte vereinen.

Lady Gaga hatte selbst schon einmal den Super Bowl als Halbzeit-Act bestritten, auch sie fand lobende Worte.

Superstar Pink sendete Herz-Emojis und befand, dass das alles ein „Glück!!!!!!!!“ gewesen sei.

Die Halbzeit-Show zum Super Bowl zählt zu den größten Show-Auftritten des Jahres, oft gibt es vorher lange Spekulationen um die Stars des jeweiligen Finales. In den vergangenen Jahren standen unter anderem Madonna, Beyoncé, Coldplay und Lady Gaga auf der Bühne.

Im vorigen Jahr hatten unter anderen Rihanna und Jay-Z das Angebot eines Auftritts aus Protest abgelehnt – Hintergrund war eine Kontroverse um politische Äußerungen des Footballspielers Colin Kapernick, bei der es auch um Rassismusvorwürfe ging. Der schließlich dargebotene Auftritt der Poprocker von Maroon 5 wurde von vielen Zuschauern als uninspiriert wahrgenommen. (ses/dpa/moni)