Familientragödie in Dortmund

Haftbefehl wegen Mordes gegen Freundin des Vaters

abendblatt.de

Nach einem Wohnungsbrand fand die Feuerwehr zwei tote Kinder, ein drittes starb im Krankenhaus. Freundin des Vaters in U-Haft.

Dortmund. Im Fall der drei getöteten Kinder in Dortmund sitzt die Freundin des Vaters in Untersuchungshaft. Gegen sie sei Haftbefehl wegen Mordes und besonders schwerer Brandstiftung ergangen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonnabend mit. Die 29-Jährige war am Freitag festgenommen worden, einen Tag später wurde sie dem Haftrichter vorgeführt.

Die Frau bestreitet, die Kinder ihres Lebensgefährten getötet zu haben. Die Leichen eines vierjährigen Jungen und seiner zwölf Jahre alten Schwester waren am Freitag nach einem Feuer in der Wohnung der türkischstämmigen Familie gefunden worden. Der zehn Jahre alte Bruder der beiden starb wenig später im Krankenhaus. Die Obduktionen ergaben, dass alle durch eine Gewalttat starben. Das Alter der Frau war zuvor mit 30 Jahren angegeben worden. Die leibliche Mutter der Kinder war vor einigen Jahren gestorben.

Nach Ansicht der Ermittler waren der vierjährige Junge und seine zwölf Jahre alte Schwester bereits vor Ausbruch des Brandes getötet worden. Nähere Angaben zu Art und Umfang der Verletzungen könnten aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit nicht mitgeteilt werden, hieß es. Laut Polizei könnte das Feuer gelegt worden sein, um die Gewalttat zu verschleiern.

Laut den Behörden war es bereits Ende Februar in einer anderen Wohnung der Familie zu einem Brand gekommen. Damals hatte die Familie eine Wohnung im Obergeschoss desselben Hauses bewohnt. Die Ermittlungen ergaben seinerzeit, dass ein Kind mit Feuer gespielt und dadurch den Brand verursacht hatte.

Mit Material von dpa/dapd