Engagierte Sängerin

Mädchenschule in Haiti: Shakira spendet für Wiederaufbau

Die kolumbianische Sängerin Shakira hat für den Wiederaufbau einer vom Erdbeben zerstörten Schule in Haiti eine große Summe gespendet.

Port-au-Prince. Die kolumbianische Sängerin Shakira hat am Donnerstag eine beim Erdbeben 2010 zerstörte Schule in der haitianischen Hauptstadt Port-au-Prince besucht. Ihre Stiftung "Pies Descalzos" (Barfuß) und die Interamerikanische Entwicklungsbank spendeten jeweils 400.000 Dollar (rund 285.000 Euro) für den Wiederaufbau der Elie Dubois Highschool. Die Bauarbeiten sollen im Juni beginnen und werden bis zu 14 Monate dauern. Vor allem die Beschaffung von Baumaterial stellt die Architekten vor erhebliche Probleme. "Alles muss importiert werden", sagte Eric Cesal von der Hilfsorganisation Architecture for Humanity, die den Wiederaufbau organisiert.

"Ich bin davon überzeugt, dass Bildung der Schlüssel zu einer würdevollen Zukunft für Haiti ist", sagte Shakira. "Ich bin sehr glücklich, die Gelegenheit zu haben, zur Verwirklichung eures Traums beizutragen“, sagte die Sängerin weiter zu rund hundert Schülern der Schule, die zu den ältesten des Karibikstaates gehört und bei dem schweren Erdbeben im Januar 2010 eingestürzt war.

Auf der Feier in der katholischen Mädchenschule tanzte die Sängerin mit den Schülerinnen zu ihrem Lied "Waka Waka". "Es ist schön, dass so ein Star zu uns kommt und uns hilft", sagte die Schülerin Joselourdes Jean-Paul. "In der neuen Schule werden wir mehr und besser lernen."

( (abendblatt.de/dapd) )