Liebesbeweis

Sarah Connors Schwester konvertiert für Mesut Özil

Foto: picture-alliance / Pressefoto UL / picture-alliance / Pressefoto UL/picture alliance

Mesut Özil ermöglichte der deutschen Elf den Einzug ins WM-Achtelfinale. Vor dem Turnier bekam er einen Liebesbeweis von Freundin Anna-Maria.

Hamburg. Mesut Özil (21), der Mann des Tages, der mit seinem Treffer gegen Ghana der deutschen Nationalelf den Einzug ins Achtelfinale ermöglichte und Millionen Deutsche vor den Fernsehern erleichtert jubeln ließ, hatte auf der Tribüne gestern die volle Unterstützung seiner Freundin Anna-Maria (28). Die jüngere Schwester von Sarah Connor und der Fußballer sind seit vergangenem Sommer ein Paar.

Einem Medienbericht zufolge soll sie ihm schon vor der WM mit einem besonderen Schritt ihre Liebe bewiesen haben. Wie die "Bild" berichtet, konvertierte Anna-Maria für Özil zum Islam und wurde "in einer kleinen, sehr privaten Zeremonie Muslima". „Meine Schwester und ich haben lange und eindringlich diskutiert, denn auch ich war zuerst sehr überrascht über ihr Vorhaben“, sagte Sarah Connor der Zeitung. Sie respektiere aber die Entscheidung ihrer Schwester, die den neuen Namen "Melek" (Engel) angenommen haben soll. „Letztendlich ist doch die Hauptsache, dass die beiden sich lieben. Anna-Maria und Mesut sind Teil unserer Großfamilie. Ob nun muslimisch oder christlich, spielt in unserem Clan zumindest keine Rolle“, so Connor weiter.

Connors Schwester und der in Gelsenkirchen geborene Özil kommentierten die Entscheidung gegenüber der "Bild" nur mit zwei Worten: „Es stimmt.“

Anna-Maria war in erster Ehe mit dem ehemaligen Werder Bremen-Profi Pekka Lagerblom verheiratet. Aus einer Beziehung mit einem Tänzer ihrer Schwester Sarah hat sie einen acht Jahre alten Sohn.