St. Pauli-Legende hört auf

Thomas Meggle beendet Karriere - Team plant Überraschung

Foto: WITTERS / WITTERS/Witters/SavvidesPress

Der 35-Jährige kann seine Laufbahn wegen andauernder Kniebeschwerden nach einem Kreuzbandriss 2008 nicht fortsetzen.

Hamburg. Mittelfeldspieler Thomas Meggle vom designierten Bundesliga-Aufsteiger FC St. Pauli beendet seine Karriere. Der 35-Jährige kann seine Laufbahn wegen andauernder Kniebeschwerden nach einem Kreuzbandriss 2008 nicht fortsetzen, sein Vertrag bei St. Pauli läuft am 30. Juni aus.

Meggle hat insgesamt 75 Bundesligaspiele für St. Pauli und Hansa Rostock sowie 92 Zweitligaspiele und 51 Drittligaspiele für die Hamburger bestritten. Meggle lief letztmals vor einem Jahr am letzten Spieltag der Saison 2008/09 beim 5:0-Sieg gegen den FSV Frankfurt in einem Punktspiel auf.

"Der Verein feiert seinen 100-jährigen Geburtstag und ich durfte noch einmal mit dabei sein und in die 1. Bundesliga aufsteigen", erklärte Meggle, "in so einer Situation den FC St. Pauli zu verlassen, das ist für mich ein wundervoller Abschied."

Zur Einstimmung auf die große Aufstiegsparty am Sonntag wird es auf dem Spielbudenplatz ein Public Viewing (ab 14 Uhr) von der Begegnung des FC St. Pauli gegen den SC Paderborn (Anpfiff 15 Uhr, im Liveticker auf abendblatt.de) geben. Falls die Hamburger noch Meister werden, findet auf dem Spielfeld die Übergabe der Doublette der Zweitliga-Meisterschale auf dem Spielfeld statt. Der Verein bittet darum, dass die Fans nach dem Abpfiff den Rasen nicht betreten, da Mannschaft und Trainer sich bei allen Anhängern verabschieden möchten und eine Überraschung geplant haben. Sollte es zu einem „Platzsturm“ kommen, werde sich die Mannschaft in die Räume der Südtribüne zurückziehen.