Das Bernhard-Nocht-Institut

Am 1. Oktober 1900 gründete der Marinearzt Bernhard Nocht (1857-1945) das Institut für Schiffs- und Tropenkrankheiten, das seit 1932 Bernhard-Nocht-Institut heißt. Für die Erforschung tropischer Viren ist das BNI das größte deutsche Zentrum. Die rund 400 Wissenschaftler und Ärzte erforschen weltweit Infektionskrankheiten und behandeln zugleich in der 68-Betten-Klinik des BNI jährlich mehr als 1500 Patienten stationär sowie weitere 6500 Menschen ambulant. Ihr Motto lautet: "Forschen, Heilen, Lehren" . Das BNI gehört mit 78 anderen außeruniversitären Einrichtungen zur Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried W. Leibniz (WGL). (HA)