Senioren-Assistenz: Neue Dienstleistung für ältere Menschen

Die Zahl der über 60-Jährigen wird bereits bis zum Jahr 2030 um fast acht Millionen steigen. Die besonders auf Hilfe angewiesene Altersgruppe der...

Die Zahl der über 60-Jährigen wird bereits bis zum Jahr 2030 um fast acht Millionen steigen. Die besonders auf Hilfe angewiesene Altersgruppe der über 80-Jährigen wird 2050 fast dreimal so groß sein wie 2005. Viele alte Menschen möchten jedoch so lange wie irgendwie möglich in ihren vier Wänden wohnen bleiben. Sie suchen sich häufig Unterstützung durch Haushaltshilfen und nehmen ambulante Pflegedienste in Anspruch. Für emotionale Betreuung bleibt aber keine Zeit. Hier können Senioren-Assistenten helfen. Das ist eine neue Dienstleistung in der nichtpflegerischen Seniorenbetreuung, die bereits qualifiziert in Hamburg und Schleswig-Holstein angeboten wird. Zum Senioren-Assistenten befähigt eine 130-stündige Weiterbildung von Ute Büchmann - Seminare. Inhalte sind beispielsweise Erste Hilfe, Kommunikation, Konflikte, Psychologische Begleitung bei Trauer, Rechtsfragen wie Betreuungsrecht und die Patientenverfügung, aber auch Marketing, Netzwerkbildung sowie Tipps für Existenzgründer. Diese Qualifizierung solle eine eigenständige berufliche Perspektive bieten, sagt Ute Büchmann. "Sie eignet sich vor allem für Frauen ab 40 und Wiedereinsteigerinnen." In Hamburg und Schleswig-Holstein arbeiten bereits 50 ausgebildete Senioren-Assistenten für einen Stundenpreis zwischen 15 und 22 Euro. Die nächste Weiterbildung beginnt am 24. April. Telefon: (04307) 90 03 40.

www.Senioren-Assistentin.de

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.