Gauck mahnt: Europa darf nicht in Nationalstaaterei zurückfallen

Berlin. Bundespräsident Joachim Gauck hat vor dem Erstarken populistischer und europafeindlicher Kräfte in der EU gewarnt. Die Ukraine-Krise treffe Deutschland und die EU in einer Phase, in der sie selbst in einer Krise stecke und sich Stimmen mehrten, „die mehr Nationalstaat zulasten der europäischen Integration wollen“, sagte Gauck auf einem Symposium zum Ersten Weltkrieg in Berlin. Der Rückzugsraum Nationalstaat, von dem manche träumten, existiere aber so nicht mehr. Gauck sagte, die westlichen Demokratien wollten „keinesfalls zurück zu einer Politik der Konfrontation“. Aber sie dürften auch nicht ihre Werte aufgeben und Rechtsverletzungen hinnehmen.