Umfrage

Viele vermissen die FDP – doch keiner will sie wählen

Den Liberalen trauern viele Deutsche hinterher. In den neuen Umfragen muss sich die FDP jedoch scharfer Konkurrenz der eurokritischen AfD erwehren.

Hamburg. Nach einer neuen Umfrage bedauert rund jeder vierte Bundesbürger (26 Prozent), dass die FDP nach ihrer Wahlniederlage im September nicht mehr im Bundestag vertreten ist. Die Forsa-Erhebung für den „Stern zeigt: Neben den Anhängern der FDP selbst (93 Prozent) vermissen vor allem die Wähler der Union (43 Prozent) die Stimme der Liberalen im Parlament.

Aber auch 18 Prozent der Grünen-Sympathisanten, 16 Prozent der SPD-Wähler und 7 Prozent der Linken-Anhänger trauern der FDP hinterher.

Dennoch hilft der FDP dieses Bedauern nicht: Wie in der Vorwoche wollen nach dem „Stern“-RTL-Wahltrend weiter nur vier Prozent der Wähler der FDP ihre Stimme geben. 41 Prozent würden sich für die Union entscheiden, 1 Punkt weniger als in der Woche zuvor. Die SPD kommt erneut auf 24 Prozent. Die Linke steigt um einen Punkt auf zehn Prozent. Die Grünen verharren bei zehn Prozent. Wie die FDP erreicht auch die AfD vier Prozent. Auf sonstige kleine Parteien entfallen sieben Prozent.