Tote bei Kämpfen in jemenitischer Stadt Tais und der Hauptstadt Sanaa

Sanaa. Bei Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften in der jemenitischen Stadt Tais sind nach Angaben eines Aktivisten drei Menschen getötet worden. Die Protestierenden hätten sich auf mehreren Hauptstraßen neu versammelt. Die Polizei habe Gummigeschosse, scharfe Munition und Tränengas gegen die Demonstranten eingesetzt. Alle Geschäfte seien geschlossen, Regierungsangestellte seien nicht zur Arbeit gegangen, Panzerwagen blockierten alle Zufahrtswege in die Stadt.

In der Hauptstadt Sanaa sei der Beschuss so heftig gewesen, dass viele Menschen die Nacht in ihren Kellern verbracht hätten. Die Kämpfe hätten verhindert, dass Krankenwagen die Verletzten erreichten. Mindestens ein Mensch sei getötet worden, sagte ein Augenzeuge. Offizielle Angaben zu Opfern lagen nicht vor.

( (dapd) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Ausland