Osama bin Laden in Pakistan?

Guttenberg beteiligt sich nicht an Spekulationen über Osama

Foto: dpa / dpa/DPA

Der Verteidigungsminister reagierte zurückhaltend auf CNN-Berichte, nach denen die Nato Osama bin Laden in Pakistan im Blick haben soll.

Hamburg/München. Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) hat sich zurückhaltend über Medienberichte geäußert, denen zufolge die Nato dem Topterroristen Osama Bin Laden dicht auf den Fersen sein soll. Guttenberg sagte am Montag in München, es wäre zwar natürlich „sehr wünschenswert“, wenn eine Festnahme des Al-Qaida-Anführers gelänge. Es sei aber „weiterhin hoch kompliziert“ das pakistanische und afghanische Grenzgebiet „entsprechend im Blick zu haben“. Guttenberg fügte hinzu: „Nah auf den Fersen ist immer noch kein Erfolg.“

An Spekulationen wolle sich der Verteidigungsminister demnach nicht beteiligen. „Ob man Bin Laden fasst, wird man dann feststellen können, wenn man ihn tatsächlich in den Händen hat.“ Guttenberg machte zugleich klar, dass Operationen gegen Osama bin Laden größter Geheimhaltung unterlägen: „Wenn es neue Erkenntnisse gäbe, dann würden Sie nicht von mir erwarten, dass ich die öffentlich wiedergebe, um dann noch demjenigen den Grund zu geben, seinen Standort zu wechseln.“

Der US-Nachrichtensender CNN hatte berichtet, Bin Laden halte sich in einem Haus im Nordwesten Pakistans auf. In der Nähe wohne auch sein Stellvertreter Ayman al-Sawahiri. „Niemand von al-Qaida lebt in einer Höhle“, sagte ein hoher Nato-Offizieller dem Sender. Wegen der Geheimhaltungsstufe dieser Information wurde sein Name nicht genannt. Bin Laden lebt angeblich relativ komfortabel und werde von örtlichen Anhängern sowie Geheimdienstmitarbeitern der pakistanischen Regierung geschützt.

Die USA vermuten bin Laden seit langem in Pakistan und bombardieren die Grenzregion zu Afghanistan mit Hilfe von Drohnen. Pakistan dementiert beharrlich, dass bin Laden von der Regierung geschützt werde. Über den Aufenthaltsort bin Ladens sei nichts bekannt.

Nach CNN-Informationen hat sich Bin Laden in den vergangenen Jahren zwischen der chinesischen Grenze und dem Grenzgebiet zu Afghanistan bewegt. Während der Bombardierung der Festung Tora Bora war bin Laden 2001 den Amerikanern entkommen.