Kriegsverbrechen

Plavsic wird vorzeitig aus der Haft entlassen

Sechs Jahre nach ihrer Verurteilung wegen Kriegsverbrechen wird die frühere Präsidentin der bosnischen Serben, Biljana Plavsic (79), am kommenden Dienstag vorzeitig aus der Haft entlassen.

Stockholm. Schwedens Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt bestätigte in Stockholm einen entsprechenden Regierungsbeschluss. Plavsic, die 2003 für "Verbrechen gegen die Menschlichkeit" im Balkan-Krieg zu elf Jahren Haft verurteilt wurde, hat am 27. Oktober zwei Drittel ihrer Strafe in einem schwedischen Gefängnis verbüßt. Sie war nach Überzeugung des Den Haager Uno-Tribunals für das frühere Jugoslawien maßgeblich mitverantwortlich für die Ermordung Tausender bosnischer Muslime und ethnische Vertreibungen auch von Kroaten zwischen 1992 und 1995. Bei ihrer Freilassung hätten das Alter und der Gesundheitszustand Plavsics eine Rolle gespielt, verlautete in Stockholm. Zudem habe sie mit dem Gericht zusammengearbeitet.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Ausland