HSV – wir reden weiter

Wie tickt Herthas neuer Trainer Labbadia? Die große Analyse

Bruno Labbadia kann an der Seitenlinie auch mal zum Heißsporn werden.

Bruno Labbadia kann an der Seitenlinie auch mal zum Heißsporn werden.

Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Der frühere HSV-Retter Bruno Labbadia übernimmt bei Hertha. Im Podcast analysieren wir seine Stärken und Schwächen.

Hamburg. Es ist schon fast vier Jahre her, dass Bruno Labbadia mit dem HSV den zehnten Platz in der Bundesliga belegte. So gut hatte der Club in den vergangenen acht Jahren nur ein Mal abgeschnitten. Trotzdem überwarf sich Labbadia in der darauffolgenden Transferperiode mit dem damaligen Club- und Sportchef Dietmar Beiersdorfer. Wenige Monate später wurde er beim HSV das zweite Mal entlassen.

Nach einer erfolgreichen Station beim VfL Wolfsburg übernimmt der 54-Jährige nun bei Hertha BSC. Im gemeinsamen Spezial-Podcast der Funke Medien Gruppe sprechen die Reporter Jörn Lange ("Berliner Morgenpost"), Henrik Jacobs (Hamburger Abendblatt) und Leonard Hartmann ("Wolfsburger Nachrichten") heute über ihre persönlichen Erfahrungen mit Labbadia und analysieren die Fähigkeiten des neuen Hertha-Coaches, der in Berlin vor ähnlichen Herausforderungen steht wie einst in Hamburg. Hören Sie die neue Folge hier.

HSV – wir reden weiter: Hören Sie auch die Podcasts mit …