Nachwuchspreis

Liv Lisa Fries erfrischte das "Hörzu"-Auditorium

Die 21-Jährige reagierte sympathisch, aber etwas unbeholfen auf ihre Auszeichnung mit der Goldenen Kamera.: "Ich wusste dat ja wirklich nicht."

Berlin. Die Goldene Kamera ist eine kleine Nachbildung der ersten funktionstauglichen elektronischen Fernsehkamera der Welt, der sogenannten Farnsworth, die 1936 bei den Olympischen Spielen in Berlin zum Einsatz kam. Der Bildhauer Wolfram Beck entwarf die Trophäe, nachdem der damalige "Hörzu“-Chefredakteur Hans Bluhm zusammen mit seinen Fernsehkritikern die Idee eines jährlichen Preises für Leistungen beim Film und vor allem im Fernsehen hatte.

Die Trophäe ist vergoldet, innen ist sie aus 600 Gramm 925-er Sterlingsilber. Die erste Gala war 1966 in Hamburg, der Verleger Axel Springer wollte die glamouröse Veranstaltung dann ab 1967 in Berlin, der Hauptstadt, angesiedelt sehen.

Besonders emotionale Momente: 1979 nahm der medienoffene Papst Johannes Paul II. den Preis (für das vorangegangene Jahr 1978) im Vatikan entgegen. 1984 reiste Prinz Philip extra an. 1999 tritt Herbert Grönemeyer erstmals nach dem Tod seiner Frau Anna und seines Bruders Wilhelm wenige Monate zuvor wieder öffentlich auf und bedankt sich, dass er so "überwältigende und herzliche Anteilnahme“ erfahren habe.

+++ Bei Scarlett Johansson wurde Til Schweiger ein wenig vergesslich +++

2006 bekam Showmaster-Legende Rudi Carrell, gezeichnet von seiner schweren Krankheit, den Preis fürs Lebenswerk. Es war sein letzter Auftritt vor dem Tod. 2007 erhielt Liselotte "Lilo“ Pulver einen Lebenswerk-Preis. In schlichten Worten erinnerte sie an ihren gestorbenen Mann und ihre Tochter, die sich 1989 das Leben nahm. 2011 trat die Sportmoderatorin Monica Lierhaus nach zwei Jahren Kampf gegen ihre schwere Erkrankung überraschend wieder vor TV-Kameras - und machte ihrem Lebensgefährten einen Heiratsantrag.

Weiblicher Hingucker der diesjährigen Preisverleihung war Scarlett Johansson: Die US-Schauspielerin erhielt eine Goldene Kamera in der Kategorie "Beste Schauspielerin international". Den "Hinhörer" allerdings lieferte Liv Lisa Fries. Die 21-Jährige erhielt den Nachwuchspreis - und war darüber sicht- und hörbar überrascht. "Ist ein bisschen geil. Also, das ist echt, äh... Alter Schwede", stammelte Fries in ihrer Dankesrede. "Äh... Ich wusste dat ja wirklich nicht.“ Die Lilli Palmer & Curd Jürgens Gedächtniskamera, wie der Nachwuchspreis heißt, ist mit 20.000 Euro dotiert.

Neben Johansson und Fries erhielten folgende Stars und Produktionen eine Auszeichnung bei der 47. "Hörzu"-Gala in Berlin:

Bester deutscher Fernsehfilm: "Liebesjahre“ (ZDF)

Beste deutsche Schauspielerin: Nina Kunzendorf

Bester deutscher Schauspieler: Dietmar Bär

Beste Musik national: Helene Fischer

Beste Musik international: Caro Emerald

Lebenswerk Musik: Dionne Warwick

Beste Schauspielerin international: Scarlett Johansson

Bester Schauspieler international: Denzel Washington

Lebenswerk international: Morgan Freeman

Lebenswerk national: Mario Adorf

Beste Unterhaltung: "The Voice Of Germany“ (Sat.1)

Beste Information (Sportmoderatoren): Katrin Müller-Hohenstein

"Hörzu“-Leserwahl – Bester Comedian: Hape Kerkeling

Lilli Palmer und Curd Jürgens Gedächtniskamera (Nachwuchspreis): Liv Lisa Fries

Mit Material von dpa und dapd