Brandanschlag in Hamburg

Sechs Autos in Winterhuder Villenviertel angezündet

Foto: TV NEWS KONTOR

Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an Kräften aus - die Polizei fahndete während der Nacht mit 19 Streifenwagen nach den Tätern.

Hamburg. Erneut haben Brandstifter in Hamburg mehrere Autos angezündet. Polizei und Feuerwehr wurden in der Nacht zu Montag um 3.56 Uhr alarmiert. An der Mövenstraße und der Blumenstraße brannten zu diesem Zeitpunkt sechs hochwertige Fahrzeuge. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an Löschkräften aus, während die Polizei mit insgesamt 19 Streifenwagen in dem Winterhuder Villenviertel nach den Brandstiftern fahndete.

Das Video konnte nicht gefunden werden.
Unterartikel für hao-4-Artikel mit ID: 1420512

Fünf der angezündeten Autos gingen an der Mövenstraße in Flammen auf, eines brannte an der Blumenstraße vollständig aus. Zwei weitere Fahrzeuge, die in der Nähe parkten, wurden durch übergreifende Flammen beschädigt. Die Fahndung der Polizei verlief bisher ergebnislos. Das LKA 45 (Brandermittlungen) hat die Untersuchung des Falles übernommen. Sicher sind sich die Beamten bereits jetzt, dass es sich nicht um eine politisch motivierte Tat handelte. Die Höhe des Gesamtschadens beträgt mehr als 100.000 Euro. Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können, wenden sich bitte unter der Rufnummer 040/4286-56789 an das Landeskriminalamt.