Flughafen Hamburg

Nachtflugverbot wegen Finale aufgehoben

Foto: APN / APN/AP

Der Senat hat wegen des heutigen Europa- League-Finales (20.45 Uhr im Liveticker auf abendblatt.de) die Flugbeschränkungen aufgehoben.

Heute Nacht wird es laut über den Dächern von Noderstedt, Quickborn, Bönningstedt und Hasloh: Der Hamburger Senat hat die Nachtflugbeschränkungen aufgehoben, sodass auch noch nach 23 Uhr Maschinen vom Flughafen Hamburg starten dürfen. Bis 6 Uhr werden nach Angaben des Senats 75 Flugzeuge über die Norderstedter Bahn abheben, um Fußball-Fans nach England und Spanien zu transportieren. Sie kommen nach Hamburg, um sich in der HSH Nordbank-Arena das Endspiel der Europa-League zwischen dem FC Fulham und Atletico Madrid anzusehen. Das Finale beginnt um 20.45 Uhr und endet frühestens um 22.30 Uhr.

"Hamburg hatte sich 2008 als Austragungsort für dieses bedeutende Finale beworben. Den Zuschlag hat die Stadt aber nur unter der Bedingung bekommen, dass der Flughafen nachts geöffnet wird", heißt es in einer Mitteilung des Senats. Da es ein Spiel von derartiger Bedeutung zuletzt 2006 gegeben habe, als sich Italien und die Ukraine im Viertelfinale der Weltmeisterschaft gegenüberstanden, habe der Senat die Bedingung des europäischen Fußballverbandes akzeptiert. Damit die vielen Flugzeuge während des Spiels auf dem Flughafen bleiben können, wird die Start- und Landebahn Langenhorn/Niendorf gesperrt. Alle Starts erfolgen über Norderstedt hinweg, auch die Bewohner von Quickborn, Bönningstedt und Hasloh werden den Fluglärm zu spüren bekommen.

Der Senat bittet die betroffenen Bürger um Verständnis und betont, dass es sich um eine Ausnahme handelt. "Wir verurteilen diese Regelung, haben aber als Stadt keine Möglichkeit, das zu verhindern", sagt Hauke Borchardt, Sprecher der Norderstedter Stadtverwaltung.

( (ms/abendblatt.de) )