3,2 Kilogramm Rauschgift sichergestellt

Kokain-Connection Hamburg/München gesprengt

Beamte der Staatsanwaltschaft und der gemeinsamen Ermittlungsgruppe Rauschgift des Zolls und der Polizei haben in Hamburg und München fünf Männer und eine Frau festgenommen, die in großem Stil mit Kokain gehandelt haben sollen...

Beamte der Staatsanwaltschaft und der gemeinsamen Ermittlungsgruppe Rauschgift des Zolls und der Polizei haben in Hamburg und München fünf Männer und eine Frau festgenommen, die in großem Stil mit Kokain gehandelt haben sollen. Insgesamt 3,2 Kilogramm Kokain und 65.500 Euro mutmaßliches Dealgeld wurden bei Durchsuchungen von Wohnungen in den Stadtteilen Bergedorf, Lohbrügge, Altona, Rahlstedt, Steilshoop und Horn sichergestellt.

Hauptverdächtiger ist ein 31-Jähriger, der einen Imbiss an der Holstenstraße (Altona) betreibt. Die Ermittler waren ihm und seinen Komplizen bereits seit Dezember vergangenen Jahres auf der Spur. Es lagen Hinweise vor, dass die Gruppe zwei Kilogramm Kokain von Hamburg nach München liefern wollte an einen 24-jährigen Abnehmer. Die Beamten folgten der Lieferantin (30) nach Bayern und nahmen sie sowie den 24-Jährigen bei der Übergabe des Rauschgifts fest. Im Anschluss fassten sie die Mittäter in Hamburg, stellten weiteres Kokain, Streckmittel und Dealgeld sicher. Die sechs Tatverdächtigen wurden in München und Hamburg Haftrichtern vorgeführt.