Bahn

S 4 nach Bargteheide soll spätestens 2020 in Betrieb gehen

Foto: Manfred Dube

Ole Thorben Buschhüter (SPD): "So weit war das Projekt S 4 noch nie." Kosten der Vorentwurfsplanung von 2,5 Millionen Euro.

Hamburg. Die Pläne zur neuen S 4 werden konkret: In den kommenden Tagen soll mit der "Vorentwurfsplanung" begonnen werden. Das heißt: Die Grundlagen für den Bau der Strecke werden gelegt. Das geht aus der Antwort auf eine Anfrage des Bürgerschaftsabgeordneten Ole Thorben Buschhüter (SPD) hervor. Von den zwölf Ingenieurbüros, die sich beworben hatten, wurden fünf aufgefordert, konkrete Angebote abzugeben.

Jetzt seien die Bietergespräche abgeschlossen. "So weit war das Projekt S 4 noch nie", sagt Buschhüter. Bis spätestens 2020 soll die Linie auf der neuen Strecke zwischen Hasselbrook und Bargteheide in Betrieb gehen. Der Hamburger Hauptbahnhof würde so um etwa 100 Regionalzüge entlastet. Die Kosten der Vorentwurfsplanung werden auf 2,5 Millionen Euro geschätzt. Sie werden von Hamburg und Schleswig-Holstein getragen.