Neues Hamburger Label

Vergnügen auf St. Pauli: Einkaufen bei Tante Pop

Mit „Auntie Pop" hat sich Designerin Katrin Weber nicht nur den Traum vom eigenen Laden erfüllt, auch die eigene Kollektion Ethel Vaughn bietet sie an.

Es sind etwa 30 Quadratmeter Shopping-Vergnügen, die man nicht erwarten würde, wenn man die Detlev-Bremer Straße entlangspaziert. Abseits von eingängigen Szene-Vierteln hat Katrin Weber mitten in St.Pauli ihren eigenen Laden eröffnet. Und nicht nur das: Sie hat auch gleich ihr eigenes Label dazugegründet.

Unter dem Namen Ethel Vaughn designt die Hamburgerin Damen- und Herrenmode in limitierter Stückzahl. Der Name des Labels ist übrigens der Tante von Katrin Webers Freund gewidmet. Die Designerin schneiderte in der Vergangenheit für Streetwear-Labels, was man ihrer Kollektion ansieht. Ringelkleider in Surfer-Optik oder Leggings aus grau-melierter Sweatshirt –Baumwolle sind subtile Referenzen an die Vergangenheit. Hinzu kommt aber weibliche Blumenprints und futuristische Passformen, die den Look erwachsen und ausgeglichen wirken lassen.

„Ich war Anfang des Jahres eine Weile in Südafrika. Das Wetter, die Menschen, das Lebensgefühl haben mich sehr inspiriert“ sagt Katrin Weber. Deshalb kam sie auch mit einer Ladung Stoff aus Afrika wieder. Die Designerin näht bisher jedes Teil selbst. Der Laden fungiert gleichzeitig auch als Studio, die Nähmaschine steht direkt neben der Kasse.

Wie bei der Lieblingstante fühlt man sich tatsächlich sofort, wenn man „Auntie Pop“ betritt. Jedes Teil, das im Laden ist liebevoll ausgesucht: Katrin Weber verkauft neben ihrer eigenen Kollektion eine Selektion von Vans-Sneakers, Doc Martens, Schmuck von Vanessa Baroni und Newcomerin Klára Kadlecová, einer ehemaligen Kommilitonin von ihr, und Nagellacke vom angesagten Berliner Label Uslu Airlines. „Ich bin momentan nur noch auf der Suche nach coolen Damenschuhen“, sagt Weber. Die Herausforderung: Cooles Design, das nicht das Budget sprengt. Diesem Motto bleibt sie auch bei ihrer eigenen Kollektion treu, ihre Kleider sind zum Beispiel für 80 bis 100 Euro zu haben.

Für Sonnabend ist übrigens ein Eröffnungs-Event geplant, ausgewählte Stücke sind dann auch reduziert zu haben. Wer also nach Herzblut sucht, sollte vor der Kneipe auf dem Kiez ungefähr 500 Meter weiter in die Detlev-Bremer Straße abbiegen.

Auntie Pop, Detlev-Bremer Straße 21, Dienstag bis Freitag 11:00 bis 18:30 Uhr, Samstag 12:00 bis 18:30 Uhr, www.ethelvaughn.com