Beauty-Trend Augenbrauen-Styling

Der letzte Schrei: Zum Waxing an die Benefit Brow Bar

Und wieder ein Trend aus den U-S-A! Nachdem wir bereits über Wimpernverdichtung berichteten, ist nun Augenbrauen-Styling dran.

Was aber, wenn man kaum Haare an dieser Stelle hat oder sie zumindest so hell sind, dass man kaum eine Form ausmachen kann? Eine echte Herausforderung also für die charmanten Damen an der Benefit Brow Bar, die seit einem halben Jahr bei Douglas an der Mönckebergstraße ihre Dienste anbietet. In San Francisco, dem Unternehmenssitz der Kosmetikfirma Benefit, ist der Brauen-Service übrigens ein alter Hut. Wer hier etwas auf sich hält, ob berühmt oder nicht, lässt wachsen und zupfen.

„Brauen geben dem Gesicht seinen Rahmen, sind deshalb sehr wichtig für den gesamten Gesichtsausdruck“, informiert mich die Brauen-Expertin bei Douglas, nachdem ich auf einem weißen Lederstuhl mitten im Laden Platz genommen habe. Um mich herum ist viel Pink und Musik und Trubel – typischer Mittagspausen-Betrieb in der Innenstadt. Einige Kunden bleiben neugierig stehen. „Welche Farbe wollen wir nehmen“, holt sie mich in die bunte Benefit-Welt zurück, wo die Produkte “ooh la lift“ und „sugarbomb“ heißen. „Nicht so dunkel, also bitte nicht im Katy Perry-Look“, sage ich.

Zunächst bekommen meine Brauen also eine schöne, hellbraune Farbe, während das Wachs in einem kleinen Bottich nebenan erhitzt wird. Wachs, heiß, aua – sofort werden Erinnerungen an die letzte Beinenthaarung wach. Und die war schmerzhaft. „Nicht zu vergleichen“, beruhigt mich die nette Brünette und cremt die Haut um die Augenbrauen zunächst mit Vaseline ein. Bevor Haare entfernt werden, misst sie meine Brauen, zeigt den höchsten Punkt und malt die Wunschform mit einem weißen Stift vor. Nachdem ich sie abgenickt habe, geht’s los.

Einwachsen, Blättchen rauf, sanft abreißen, kleine Härchen nachzupfen – alles zusammen dauert es nicht länger als fünfzehn Minuten. Zwischendurch darf die Kundin immer einen Kontrollblick in den Spiegel machen. Ich bin zufrieden, meine Kosmetikerin nicht. Sie zupft und schneidet mit einer kleinen Schere nach.

Anschließend gibt es eine angenehm kühlende Creme auf die umliegende Hautpartie und eine „Überweisung“ an ihre Kollegin nebenan für das „Fresh-up“, ein kleines Make-up mit „that gal“-Grundierung (sorgt für einen rosigen Teint, um 28 Euro) ,„hello flawless“-Puder (verspricht makellose Haut, ca. 32 Euro) und „high brow“, ein Highlighting-Stift, der unter die Brauen aufgetragen das Gesicht fünf Jahre jünger wirken lassen soll (um 19,50 Euro). Mit Hilfe der „brow zings“ (modellierendes Brauen-Wachs mit Puder und Pinzette, ca. 29 Euro) bekomme ich den letzten Schliff für den perfekten„Benefit-Augenbrauen-Schwung“. (val)

Brauen Wachsen/Zupfen: um 21 Euro, Benefit Brow Bar bei Douglas, Mönckebergstraße 8, 20095 Hamburg, Terminvereinbarung unter Tel. 040/32 67 34. Infos unter www.benefitcosmetics.com