Wirtschaft

Drei Hamburger Digital-Start-ups im Bundesfinale

Der ehemalige „DHDL“-Juror Frank Thelen (Archivbild).

Der ehemalige „DHDL“-Juror Frank Thelen (Archivbild).

Foto: DPA

Am Freitag treten sie im Livestream gegen junge Firmen aus den größten Städten und Start-up-Hochburgen Deutschlands an.

Hamburg.  Es ist so eine Art „Die Höhle der Löwen“ (DHDL) als Livestream im Internet, und Hamburg, Berlin, München sowie Köln haben den Wettbewerb „Startup-Champs@digitaltag“ gemeinsam organisiert. Junge, innovative Digital-Unternehmen aus den vier größten Städten und Start-up-Hochburgen Deutschlands treten am Freitag gegeneinander an, um einen nationalen Champion zu ermitteln.

Insgesamt 68 Start-ups aus den Teilnehmerstädten hatten ihre Bewerbungen eingereicht, darunter 15 aus Hamburg. Nun stehen – nach einer Abstimmung im Internet – die drei Finalisten aus der Hansestadt fest.

Über die Smartphone-App fireXale können die Nutzer kurzfristig unter anderem Resttickets für Veranstaltungen, Termine in einem Restaurant oder bei einem Dienstleister wie etwa einem Friseur, aber auch verderbliche Waren buchen und kaufen. Das Angebot ist stark lokal organisiert, soll örtliche Anbieter stärken. Die App basiert auf einer Karte, sodass Nutzer erkennen können, welche Angebote und Rabatte in ihrer näheren Umgebung gerade aktuell sind.

Zwölf Finalisten stellen ihre Digitalideen in einer Präsentation vor

Die Plattform Pop-Up Camps vermittelt Plätze für Kurzzeit-Camping und macht unter anderem ungenutzte Flächen für einen Campingurlaub zugänglich. Auch Privatleute könnten über die Buchungsplattform ihre Gärten oder Parkplätze als Stellplatz für Zelt oder Wohnmobil anbieten, heißt es.

Die Gründerinnen des Start-ups Emmora entwickeln einen „digitalen Begleiter zum Thema Lebensende“. Es geht etwa um Dienstleistungen rund um die Gestaltung von Trauerfeier und Beisetzung, aber auch um die emotionale Unterstützung bei der Trauerverarbeitung „in Form von persönlichen und digitalen Produkten“.

Am Freitag ab 10.30 Uhr stellen die zwölf Finalisten ihre Digitalideen in einer Präsentation – einem sogenannten Pitch – per Livestream (www.digital-pitch.de) einer Jury von Gründerexperten vor. Diese kürt dann den nationalen Champion. Dabei kommen die Start-up-Champs der „Höhle der Löwen“ tatsächlich sehr nahe. Der ehemalige „DHDL“-Juror Frank Thelen ist das bekannteste Gesicht unter den Experten. Angekündigt ist zudem ein Auftritt des Hamburger Rappers Das Bo.