Subventionen

Hamburg fördert digitale Startups mit bis zu 75.000 Euro

Unternehmen in der Vorgründungsphase oder im ersten Geschäftsjahr können Zuschüsse von der Investitions- und Förderbank bekommen.

Hamburg. Unternehmensgründer können sich in Hamburg auf neue finanzielle Zuwendungen der Stadt freuen. Seit Donnerstag bietet das Förderprogramm "InnoFounder" bis zu 75.000 Euro für neuartige digitale Geschäftsmodelle. Voraussetzung dafür ist, dass sich die Unternehmen entweder noch in der Vorgründungsphase befinden oder im ersten Geschäftsjahr arbeiten. Außerdem soll sich das Unternehmen "signifikant vom Wettbewerb" abheben. Grundsätzlich steht das Programm allen Unternehmen offen, der "Schwerpunkt liegt allerdings auf Medien- und Content-orientierten Startups", sagt Heiko Milde, Geschäftsführer der IFB Innovationsstarter GmbH, die die Förderung im Auftrag der Stadt verteilt.

Bürgermeister Peter Tschentscher überreichte am Donnerstagmorgen die ersten Förderbescheide an drei Unternehmen und erklärt das finanzielle Engagement der Stadt: "Für junge Gründerinnen und Gründer mit cleveren Ideen bietet Hamburg die besten Voraussetzungen. Die Finanzierung ist ein entscheidender Erfolgsfaktor einer Unternehmensgründung." Mit dem Geld sollen Gründer ihren Lebensunterhalt finanzieren und andere Kosten stemmen, die in der Frühphase des Unternehmensaufbaus anstehen.

"Startups noch passender unterstützen"

Hamburg möchte mit dem neuen Programm innovative Geschäftsideen fördern, um den Wirtschaftsstandort langfristig zu stärken. Dazu erklärt Heiko Milde: „Mit InnoFounder können wir Startups noch passender finanziell unterstützen. Wir freuen uns, so wesentlich zur positiven Entwicklung der Hamburger Startup Szene beizutragen.“

Die ersten Unternehmen, die sich über das Geld freuen dürfen, sind die Cronbach GmbH, die MateCrate UG und die Vimato GmbH. MateCrate beispielsweise baut eine Infrastruktur für eSports-Anwendungen, mit der nationale und regionale eSports-Meisterschaften in ausgetragen werden können. Die Macher von Cronbach entwickeln ein neuartiges psychografisches Marketing-System, mit dem Werbetreibende die Effizienz ihrer Kampagnen erhöhen können. Auch Vimato ist für die werbetreibenden Wirtschaft interssant. Sie arbeiten an einer Plattform für Werbefirmen, um User Generated Content zu verwalten.