Segelschulschiff

„Gorch Fock“: Reparaturwerft stellt Insolvenzantrag

Das Segelschulschiff „Gorch Fock“ bereitet der Bundesregierung schon länger Sorgen.

Das Segelschulschiff „Gorch Fock“ bereitet der Bundesregierung schon länger Sorgen.

Foto: Carsten Rehder / dpa

Rund drei Jahre dauert die Instandsetzung der „Gorch Fock“ schon, nun gibt es neue Probleme: Der Werft geht das Geld aus.

Berlin.  Die mit der Sanierung des Marine-Segelschulschiffs „Gorch Fock“ beauftragte Elsflether Werft AG wird an diesem Mittwoch einen Insolvenzantrag stellen. Das teilte der neue Vorstandschef Axel Birk in Elsfleth mit. Ziel sei ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung.

Das Schicksal des Bundeswehr-Schulschiffs „Gorch Fock“ steht weiter unter keinem guten Stern: Erst explodierten die Kosten für ihre Sanierung, nun steht die dafür zuständige Werft offenbar kurz vor der Zahlungsunfähigkeit. Demnach fehlt ein zweistelliger Millionenbetrag, ohne den aktuellen Verpflichtungen nicht mehr nachgekommen werde könne.

„Gorch Fock“-Werft in finanziellen Schwierigkeiten

Auch nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ hat die Elsflether Werft, die als Generalunternehmer auftritt, „weit größere finanzielle Schwierigkeiten als bislang angenommen“. Sie schulde Unterauftragnehmern mehr als 20 Millionen Euro. Eine Insolvenz gelte als nicht mehr ausgeschlossen.

Laut FAZ ruhen die Hoffnungen nun darauf, dass ausgerechnet die Einnahmen durch die „Gorch Fock“-Sanierung dazu führen könnten, dass sich die wirtschaftliche Lage der Werft wieder bessere. Die wiederum sollen am Mittwoch Thema im Haushaltsausschuss des Bundestages werden.

Von der Leyen informiert über „Gorch Fock“-Probleme

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen will dann über das Problem-Schiff informieren. Die Sanierung des Dreimasters von 1958 hatte ursprünglich zehn Millionen Euro kosten sollen. Inzwischen ist man bei 135 Millionen Euro angelangt – auch wegen jahrelanger Versäumnisse der Bundeswehr und der Politik.

Die Kostenexplosion hatte zuletzt die Frage aufgeworfen, ob die Sanierung der „Gorch Fock“ überhaupt fortgeführt werden solle. Sollte die Werft nicht die Kurve kriegen, beantwortet sich die Frage von selbst.

Quellen:

„Frankfurter Allgemeine Zeitung“: Neue Schwierigkeiten bei „Gorch Fock“-Reparatur

„Süddeutsche Zeitung“: Neue Probleme bei Sanierung der „Gorch Fock“

(cho)