Textildiscounter

Brand in Textilfabrik: Gericht weist Klage gegen Kik ab

Saeeda Khatoon hat bei dem Brand vor sechs Jahren ihren Sohn Aijaz Ahmed verloren. Sie sagt: „Kik hat sich der rechtlichen Verantwortung für den Tod von 258 Menschen entzogen.“

Saeeda Khatoon hat bei dem Brand vor sechs Jahren ihren Sohn Aijaz Ahmed verloren. Sie sagt: „Kik hat sich der rechtlichen Verantwortung für den Tod von 258 Menschen entzogen.“

Foto: Christophe Gateau / dpa

Kik lässt in Pakistan Kleidung produzieren, bei einem Brand sterben 258 Menschen. Schmerzensgeld muss das Unternehmen nicht zahlen.