Steuern

54,1 Milliarden Mehreinnahmen für Bund, Länder und Kommunen

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU).

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU).

Foto: Rainer Jensen / dpa

Bund, Länder und Kommunen können mit mehr Steuereinnahmen rechnen als prognostiziert. Das Plus bis 2021 beträgt 54,1 Milliarden Euro.

Berlin.  Der Staat kassiert in den kommenden Jahren deutlich mehr Steuern als bisher erwartet und hat damit einen größeren Spielraum für Ausgaben oder Entlastungen der Bürger.

Bund, Länder und Kommunen können bis zum Jahr 2021 mit 54,1 Milliarden Euro mehr Steuereinnahmen rechnen als noch im November vorhergesagt. Das gaben die Steuerschätzer mit ihrer Mai-Prognose am Donnerstag bekannt.

Ruf nach Entlastung für Bürger wird lauter

Von dem Zusatzplus in Folge der guten Konjunktur, Rekordbeschäftigung sowie höheren Löhne und Firmengewinne profitieren vor allem die Länder und Kommunen.

Mit dem in Aussicht gestellten Geldsegen werden gut vier Monate vor der Bundestagswahl die Forderungen nach stärkeren Entlastungen der Bürger und Unternehmen lauter. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) sieht trotz der üppigen Rekordeinnahmen aber keinen größeren Spielraum für Steuersenkungen über das bisher angekündigte Volumen von jährlich 15 Milliarden Euro pro Jahr hinaus.

Steuerschätzer sagen Staat höhere Einnahmen voraus
Steuerschätzer sagen Staat höhere Einnahmen voraus

(dpa)