Feiertag

Tag der Deutschen Einheit: Welche Geschäfte sind geöffnet?

| Lesedauer: 3 Minuten
Der Tag der Deutschen Einheit

Der Tag der Deutschen Einheit

Mit dem Mauerfall 1998 und der Wiedervereinigung 1990 kam das Ende der DDR und die neuen Bundesländer traten der BRD bei. Seitdem ist der 3. Oktober der Nationalfeiertag der Deutschen Einheit.

Beschreibung anzeigen

Wer am Tag der Deutschen Einheit einkaufen will steht mitunter vor geschlossenen Türen. Wir verraten, welche Geschäfte geöffnet sind.

Berlin. Bereits zum 31. Mal wird in Deutschland am 3. Oktober der Tag der Deutschen Einheit gefeiert. Am Nationalfeiertag wird der friedlichen Revolution in der ehemaligen DDR und der daraus resultierenden Deutschen Einheit gedacht. Für viele Menschen ist der Feiertag aber vor allem ein willkommener arbeitsfreier Tag.

Der würde sich gut zum Einkaufen nutzen lassen. Doch die meisten Geschäfte bleiben an Feiertagen geschlossen, das legen die jeweiligen Feiertagsgesetze in den Bundesländern so fest. Egal ob Buchladen, Drogerie oder Klamotten-Geschäft: Vielerorts bleiben die Türen am 3. Oktober zu. Doch es gibt Ausnahmen.

Lesen Sie auch: Tag der Deutschen Einheit – Warum eigentlich der 3. Oktober?

Supermarkt: Hier können Sie am Tag der Deutschen Einheit einkaufen

Sonderregelungen gibt es etwa für Geschäfte an Bahnhöfen und Flughäfen, die auch am Tag der Deutschen Einheit öffnen dürfen. Ob die jeweiligen Betreiber diese Möglichkeit nutzen, bleibt aber ihnen überlassen. An kleinen Bahnhöfen bleiben die Geschäfte an Feiertagen meist geschlossen – eine Öffnung lohnt sich schlicht nicht. An großen Knotenpunkten oder Flughäfen haben aber immer einige Läden geöffnet.

So öffnen Bäckereien am Tag der Deutschen Einheit

Öffnen dürfen am Tag der Deutschen Einheit auch Bäckereien. Wann genau diese Kundinnen und Kunden bedienen dürfen, ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich und hängt von den jeweiligen Feiertagsgesetzen ab. In unserer Übersicht finden Sie die Regeln für Ihr Bundesland.

  • Baden-Württemberg: Bäckereien dürfen für maximal drei Stunden öffnen, der Zeitpunkt ist nicht vorgegeben.
  • Bayern: Maximal drei Stunden lang dürfen Kundinnen und Kunden bedient werden. Wann die Betriebe öffnen, bleibt ihnen überlassen.
  • Berlin: Zwischen 7 und 16 Uhr ist der Verkauf von Backwaren erlaubt.
  • Brandenburg: Maximal für fünf Stunden dürfen Bäckereien am Tag der Deutschen Einheit öffnen.
  • Bremen: Wann die Betriebe öffnen, entscheiden sie selbst. Allerdings ist die Öffnungszeit auf drei Stunden begrenzt.
  • Hamburg: Fünf Stunden lang dürfen Bäckereien in der Zeit zwischen 7 und 16 Uhr öffnen.
  • Hessen: Die Öffnungszeit von Bäckereien ist am Tag der Deutschen Einheit auf sechs Stunden begrenzt.
  • Mecklenburg-Vorpommern: Fünf Stunden lang dürfen Backwaren verkauft werden. Wann und ob sie öffnen, entschieden die Betriebe.
  • Niedersachsen: In Niedersachsen dürfen Bäckereien am Tag der Deutschen Einheit für fünf Stunden öffnen.
  • Nordrhein-Westfalen: Bäckereien dürfen öffnen, allerdings maximal für fünf Stunden.
  • Rheinland-Pfalz: Als einziges Bundesland schränkt Rheinland-Pfalz die Öffnungszeiten von Bäckereien am Tag der Deutschen Einheit nicht ein.
  • Saarland: Für maximal fünf Stunden dürfen Kundinnen und Kunden in Bäckereien bedient werden.
  • Sachsen: In der Zeit zwischen 7 und 18 Uhr dürfen Bäckereien für maximal sechs Stunden öffnen.
  • Sachsen-Anhalt: Fünf Stunden lang dürfen am Tag der Deutschen Einheit Backwaren verkauft werden.
  • Für insgesamt fünf Stunden dürfen Bäckereien an Feiertagen öffnen.
  • Thüringen: Am Tag der Deutschen Einheit dürfen Bäckereien zwischen 7 und 17 Uhr für maximal fünf Stunden öffnen.

Ob die Betriebe die Möglichkeit, ihre Filialen zu öffnen, wahrnehmen, bleibt ihnen überlassen. Es ist also auch möglich, dass bestimmte Bäckereien am Tag der Deutschen Einheit geschlossen bleiben. (nfz)